Natur und Mensch

Dis­kri­mi­nie­rung - Was be­deu­tet das?

Was ist Diskriminierung ?

Das Wort Diskriminierung kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Unterscheidung“.  Diskriminierung beschreibt also die unterschiedliche Behandlung von Menschen. Die Benachteiligung von Menschen kann auf verschiedene Eigenschaften beruhen. Besonders häufig werden Menschen aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihres Alters diskriminiert. Hierbei gibt es meist eine Gruppe von Menschen, die diskriminiert wird, und eine Gruppe von Menschen, die dadurch Vorteile hat.

Wie funktioniert Diskriminierung

Diskriminierung beruht meist auf Vorurteilen. Vorurteile sind Annahmen, die man von einer bestimmten Menschengruppe hat, meist sogar ohne die Menschen zu kennen. Dass Menschen Vorurteile haben ist ganz normal. Es ist aber wichtig zu wissen, dass diese ganz oft nicht stimmen und schon gar nicht für eine ganze Gruppe. Dafür ist es auch nötig zu erkennen, welche Vorurteile man überhaupt hat. Typische Vorurteile beginnen so:  „Frauen sind…“, „Kinder sind…“, „Afrikaner sind…“, „Rollstuhlfahrer sind…“ oder „Muslime sind…“. Solche Aussagen werden dazu genutzt, zu rechtfertigen, warum manche Menschen besser oder schlechter behandelt werden dürfen als andere. Das ist aber falsch! Denn jeder Mensch ist einzigartig und sollte nicht aufgrund irgendeiner persönlichen Eigenschaft in eine Gruppe gesteckt und diskriminiert werden.

Warum werden Menschen diskriminiert?

Es gibt unterschiedliche Formen von Diskriminierung. Einige davon wollen wir euch im Folgenden genauer vorstellen.

… aufgrund des Geschlechts

Die Diskriminierung aufgrund des Geschlechtes wird häufig auch als Sexismus bezeichnet.  Das kommt von dem Englischen Wort „sex“ das Geschlecht bedeutet. Sexismus ist zum Beispiel, wenn Frauen oder Mädchen anders als Männer oder Jungen behandelt werden (meist schlechter), nur weil sie weiblich sind. Eigentlich ist eine Benachteiligung aufgrund des Geschlechts in Deutschland gesetzlich verboten. Denn seit 1958 steht im Grundgesetz , dass Frauen dieselben Rechte haben wie Männer. In der Realität erfahren Frauen und Mädchen aber noch immer eine Benachteiligung – auch in Deutschland. So erhalten Frauen für ihre Arbeit meist weniger Anerkennung und ein niedrigeres Gehalt als Männer.

 
… aufgrund von ethnischer Herkunft und Kultur

Bei der Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft und Kultur spricht man von Rassismus . Rassismus beruht auf der Annahme, dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Hautfarbe in verschiedene „Rassen“ unterteilt werden können, die besser oder schlechter sind. Das stimmt aber nicht, denn es ist biologisch erwiesen, dass es keine Menschenrassen gibt. Denn alle Menschen gleichen sich grundsätzlich in ihren Genen (Erbgut). Leider werden aber immer noch viele Menschen in Deutschland aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, Hautfarbe oder Kultur diskriminiert. Sie haben es zum Beispiel schwerer eine Wohnung oder eine Arbeit zu finden und werden von manchen Menschen sogar mit Worten oder Gewalt angegriffen.

 
… aufgrund der Religion

Offiziell gibt es in Deutschland Religionsfreiheit. Das heißt, dass die Menschen das Recht haben, die Religion zu wählen, die sie wollen, und diese auch ausleben dürfen. Dennoch werden einige Menschen in Deutschland aufgrund ihrer Religion diskriminiert. Besonders betroffen sind hiervon Anhänger des Islam . Sie haben oft Schwierigkeiten eine Genehmigung zum Bau von Moscheen zu erhalten und müssen häufig Vorurteile und Misstrauen von anderen Menschen erleben.

… aufgrund des Alters

Bei der Altersdiskriminierung gibt es zwei verschiedene Gruppen, die Diskriminierung erfahren – „junge“ Menschen und „alte“ Menschen. So müssen sich Menschen immer wieder sagen lassen, dass sie „zu jung“ oder „zu alt“ für etwas sind. Solche Aussagen beruhen unter anderem auf den Vorurteilen, dass junge Menschen noch zu wenig Erfahrung hätten oder alte Menschen nicht mehr flexibel seien. In Deutschland ist es aber gesetzlich verboten, Menschen aufgrund ihres Alters zu diskriminieren. Dennoch haben ältere Menschen es häufig schwerer Arbeit zu finden und die Meinung von Kindern und Jugendlichen wird oft nicht ernstgenommen.

… aufgrund der sexuellen Orientierung

Bei der Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung ist häufig von Homophobie die Rede. „Homophobie“ bezeichnet die Angst oder die Abneigung gegenüber Homosexuellen. Homosexuelle sind zum Beispiel Männer, die Männer lieben (Schwule) oder Frauen, die Frauen lieben (Lesben). Viele Menschen denken, dass Homosexualität eine Krankheit oder psychische Störung ist, und halten sie für etwas Schlechtes. Das ist selbstverständlich nicht richtig! Leider werden Homosexuelle auch in Deutschland immer noch aufgrund ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert und erfahren Gewalt und Belästigung.

… aufgrund von Behinderung

Auch Menschen mit Behinderungen werden diskriminiert. Sie stoßen in ihrem alltäglichen Leben häufig auf soziale, gesetzliche und praktische Hindernisse. So haben Rollstuhlfahrer zum Beispiel zu vielen öffentlichen Plätzen und Gebäuden keinen Zugang und viele Menschen mit Behinderung haben es schwer, eine gute schulische Bildung zu erhalten. Dies liegt unter anderem daran, dass viele Menschen denken, dass Menschen mit Behinderung keine produktiven Mitglieder der Gesellschaft sein können. Das ist natürlich auch Unsinn! Um die Rechte von Menschen mit Behinderung zu schützen und ihnen eine aktive Teilnahme in der Gesellschaft zuzusichern, wurde 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen die internationale Konvention „Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderung“ verabschiedet.

Häufig werden Menschen auch nicht nur aus einem Grund (z.B. aufgrund des Geschlechts), sondern aus mehreren Gründen (z.B aufgrund des Geschlechts und der ethnische Herkunft) diskriminiert. Dann spricht man von Mehrfachdiskriminierung.

Gesetze zum Schutz gegen Diskriminierung

Es gibt verschiedene Gesetze, die Menschen vor Diskriminierung schützen sollen. Eines der wichtigsten deutschen Gesetze gegen Diskriminierung ist das „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt“ (AGG). Das Gesetz ist am 18. August 2006 in Kraft getreten. Ziel des Gesetzes ist es, Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, der ethnischen oder kulturellen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, des Alters, der sexuellen Identität oder einer Behinderung, zu verhindern oder zu beseitigen.
Aber auch in anderen Gesetzten und Konventionen wie zum Beispiel der Menschenrechtskonvention (Artikel 1+2) und der Kinderrechtskonvention (Artikel 2) steht geschrieben, dass alle Menschen die gleiche Würde und die gleichen Rechte haben und daher nicht diskriminiert werden dürfen.

Wie kannst du dich gegen Diskriminierung wehren?

Diskriminierung ist in Deutschland verboten! Leider kommt es trotzdem vor, dass Menschen täglich Benachteiligung erleben müssen. Das musst du aber in keinem Fall hinnehmen! Solltest du selbst aus irgendeinem Grund diskriminiert werden oder sehen wie jemand anderes (zum Beispiel in deiner Klasse) diskriminiert wird, ist es wichtig, dass du handelst!
 

Hier ein paar Tipps, was du gegen Diskriminierung unternehmen kannst:

  • Schreibe immer genau auf, was passiert ist, damit du die Situation auch noch später genau beschreiben kannst. Manchmal ist es auch gut, Zeugen zu haben, die die Diskriminierung ebenfalls mitbekommen haben.
  • Versuche zunächst die Person, die dich diskriminiert hat, persönlich darauf anzusprechen.

Wenn das nicht klappt, dann…

  • Suche nach jemandem, der dich unterstützen kann (z.B. Vertrauenslehrer/in, deine Eltern, Freunde)
  • Oder wende dich an eine Beratungsstelle (z.B. an das Team von Kindersache, an die Nummer gegen Kummer oder an ein Antidiskriminierungsbüro)

Wurdest du schon einmal diskriminiert oder kennst du jemanden, dem das passiert ist? Wie fühlst du dich, wenn du von Diskriminierung hörst? Hast du noch weitere Ideen, was man dagegen unternehmen kann?

Deine Meinung

  • Ist super
    22
  • Ist lustig
    22
  • Ist okay
    22
  • Lässt mich staunen
    18
  • Macht mich traurig
    23
  • Macht mich wütend
    24

Eure Kommentare

Alles schön und gut, es bedeutet aber, daß ich leute näher an mich ranlassen muß als ich will, selbst wenn ich vor denen angst habe. Das ist schlecht, denn angst ist eine emotion für die sich wiederum niemand rechtfertigen muß. Und jemandem per gesetz, also von rechts wegen und damit von staats wegen etwas aufzuzwingen, was er partout nicht will, das nennt man faschismus.

Hallo! Wir verstehen nicht so richtig, was genau das Problem sein soll und wieso man von einer kompletten Gruppe von Menschen einfach Angst haben sollte? Viele Grüße, das ks-Team

Zur Frage warum gehört sicherlich noch, dass sich jemand als höherwertig oder besser darstellt, vermutlich um damit mächtiger zu sein.

ich finde dass keiner diskriminiert werden sollte da jeder Mensch gleich ist egal ob mann oder frau egal ob weiß oder schwarz, ob klein oder groß, ob behindert oder nicht behindert, ob schön oder hässlich man ist trotzddem ein Mensch ! keiner ist perfekt...erst recht nicht die, die diskriminieren! der, der diskriminiert braucht sich dann auch nicht wundern warum er dann schlecht von seiner gemeinschaft behandelt wird

Gute Erklärung

Das 'warum werden Menschen diskriminiert' ist meiner Ansicht nach eher mit einem 'wie' erklärt.. 'warum' fänd ich spannend! Sonst aber sehr informativ. Danke!

Kann man die Person anklagen wenn man diskriminiert wurde? Liebe Grüße

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Laut Artikel 2 der UN-Kinderrechtskonvention sind alle Kinder gleich und dürfen nicht diskriminiert werden. Trotzdem ist es schwierig, auf deine Frage zu antworten, weil du sie sehr allgemein gestellt hast. Schreib uns doch eine Nachricht und erzähle, was passiert ist. Wir schreiben dir dann, an wen du dich wenden und was du tun kannst. Viele Grüße, dein ks-Team!]

Was ist wenn man aufgrund seines Aussehens diskriminiert wird wie z.B. Lizzie Velasquez? Dagegen gibt es also keinen Schutz - was man auch schon wieder als Diskriminierung bezeichnen könnte!

[Anmerkung der Redakion: Hallo! Bei deinem Beispiel geht es um eine amerikanische Autorin. Unser Artikel geht mehr auf die deutsche Rechtsprechung ein. Diskriminierung jeder Art ist natürlich immer schlimm. Es kommt immer auf den genauen Vorfall an und wie der oder die Diskrminierte damit umgeht. Viele Grüße, dein ks-Team] 

Wo beginnt Diskriminierung ? Da wo jemand die vereinsmitglieder drauf hinweist, wenn wir das schwerstbehinderte Kind nicht aufnehmen, werden wir verklagt????!!!! - Für mich ist das schon Diskriminierung!

[Anmerkung der Redaktion: Hallo, es ist schwierig die Frage, wo Diskriminierung beginnt, allgemein zu beantworten. Außerdem kennen wir auch den Hintergrund gar nicht für das, was gerade in deinem Verein passiert. Natürlich kannst du deine Meinung zu diesem Thema hier schreiben. Wenn du aber gern diskutieren möchtest, beschreibe doch genauer, was bei dir los ist. Viele Grüße, dein ks-Team!]

Lernen ist gut!