Natur und Mensch

Kön­nen El­tern den Kon­takt zu Freun­den ver­bie­ten?

Laut Gesetz dürfen sie das

Freunde sind super wichtig – und jeder kann sich eigentlich selber seine Freunde aussuchen. Gerade wenn man jung ist, ist es wichtig, erste eigene Entscheidungen zu treffen und Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen zu machen. So lernt man auch, zu entscheiden, mit welchen Menschen man mehr oder eben weniger Zeit verbringen möchte.

Doch so lange man noch nicht 18 ist, haben die Eltern Einfluss. Denn sie sind für die Erziehung und das Wohl ihrer Kinder verantwortlich. Daher haben sie ein Mitspracherecht, wenn es darum geht, mit wem ihr Kind Zeit verbringt. Das erlaubt ihnen sogar ein Gesetz: das „Umgangsbestimmungsgesetz“. Wenn sie den Kontakt ihres Kindes zu bestimmten Personen – und das können Freunde oder auch Familienmitglieder sein – nicht gutheißen, können sie diesen tatsächlich komplett verbieten. 

Es muss gute Gründe geben

Natürlich können Eltern ein solches Verbot nicht einfach nach Lust und Laune aussprechen. Vielmehr gibt es dabei bestimmte Regeln zu beachten. Eltern dürfen ihrem Kind den Umgang mit jemandem nur in einem Fall verbieten: wenn die Person das Kind gefährdet. Sollten die Eltern also merken, dass bestimmte Freunde ihrem Kind nicht gut tun, dann müssen sie handeln. Das kann zum Beispiel vorkommen, wenn die Freunde älter sind und Sachen machen, die das Kind noch gar nicht machen sollte. So kann es sein, dass es in der Clique einen Gruppenzwang gibt und ihr Kind dazu gedrängt wird, zu rauchen oder Alkohol zu trinken.

Eltern tragen Verantwortung für ihre Kinder

Eltern sind rechtlich dazu verpflichtet, immer zum Wohle ihres Kindes zu handeln. Das heißt einerseits, dass sie ihr Kind vor Menschen mit schlechtem Einfluss beschützen müssen. Andererseits bedeutet es aber auch, dass sie die Persönlichkeitsrechte des Kindes respektieren müssen. Eltern müssen ihren Kindern den Umgang mit den Menschen erlauben, die wichtig und gut für sie sind. Dies betrifft neben guten Freunden beispielsweise auch Geschwister oder Großeltern. Es ist also nicht ok, wenn Eltern den Kontakt zu bestimmten Personen verbieten, nur weil sie diese nicht mögen. Deswegen ist es immer ganz wichtig, dass sie ihre Entscheidung genau erklären und gut begründen.
 

Hast du noch Fragen? Dann schreib uns einen Kommentar!

Weitere Infos findest du hier:

Deine Meinung

  • Ist super
    136
  • Ist lustig
    100
  • Ist okay
    107
  • Lässt mich staunen
    123
  • Macht mich traurig
    119
  • Macht mich wütend
    170

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Hallo ich bin 15 und mein Freund ist auch 15.Mein Freund wohnt schon seid 13 bei einem Kumpel,weil er Probleme mit seinem Vater hat, der kann ihn nicht leiden und seine Mutter steht zu seinem Vater. Meine Eltern wollen wissen wo er wohnt und wer sein Leben bezahlt. Meine Freundin hat auch einen Freund der aus der Klicke ist, der ist 18. Ihre Mutter verbietet den Kontakt. Meine wollen auch das ich den Kontakt abbreche, aber ich liebe ihn. Dürfen die das? Sie meinten, ich würde ja nicht wissen, ob es vielleicht doch kein 15jähriger ist. Gesehen haben meine Freundin und ich unsere Freunde noch nicht, wir chatten nur mit ihnen. 

Hallo! Da du noch minderjährig bist, dürfen deine Eltern dir den Kontakt verbieten.Vielleicht lernt ihr, auch zusammen mit euren Eltern, eure Freunde kennen. Deine Eltern könnten Recht haben, dass er gar nicht 15 ist, wenn du ihn noch nicht getroffen hast. Viel Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Hi ich bin 17 ind schwul, hab einen Freund und zwischen uns ist alles bestens. Er ist 25 und meine Eltern wissen nichts davon. Sollten sie es erfahren und sie sind dagegen dürfen sie mir den Kontakt verbieten, obwohl keine Gefahr von ihm ausgeht? Übrigens sind beide Homophob.

Hallo! Ja, da du noch minderjährig bist, dürfen deine Eltern dir den Kontakt verbieten. Allerdings brauchen sie dafür einen gerechtfertigten Grund. Homophobie ist keiner. Du bist fast erwachsen und darfst frei entscheiden, wen du liebst! Rede mit deinen Eltern und erkläre ihnen ganz sachlich die Lage.Sie dürfen darauf keinen Einfluss nehmen, erst recht nicht wenn du dann 18 bist. Anders sieht die Sache natürlich aus, wenn von deinem Freund eine Gefahr für dich ausgeht. Ist das nicht der Fall, haben deine Eltern nicht das Recht sich zwischen dich und deinen Freund zu stellen. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Hallo bin 15 und habe/hatte einen 14 jährigen Freund. Sein Vater hat uns Kontaktverbot, weil wir einmal etwas zu lang (bis mitten in der Nacht, weil wir die Zeit vergessen haben) geskypet haben. Er hat gesagt wir dürfen erst wieder Kontakt haben, wenn wir beide 18 Jahre alt sind. Darf er das?

Hallo! Dein Freund ist minderjährig. Das bedeutet, dass sein Vater ihm den Kontakt zu dir verbieten darf. Allerdings muss er dafür einen richtigen Grund haben! Zum Beispiel, dass er seinen Sohn in Gefahr sieht. Wenn das nicht der Fall ist, verhält er sich sehr unfair. Dein Freund sollte mit seinem Vater ein langes Gespräch führen. Er sollte seinem Sohn vertrauen. Die beiden müssen sich gegenseitig Verständnis entgegenbringen. Es ist nicht gerecht, dem Sohn die Freundin zu verbieten, wenn es keinen anderen Grund gibt, als das Alter. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Darf die Mutter von ihrer  Tochter 14 denn  kontakt  mit ihrem Freund 19 verbieten weil sie ihn hasst und  denkt er wäre ein schlechter Umgang?  Die Freundin  fühlt sich aber wohler bei ihm als bei ihr Zuhause. was kann man da gegen tun? Die fragen stellte mir ein Freund  weil er momentan  in dieser fase  ist.

Hallo! Es mag vielleicht unfair klingen, aber sie darf das. Wenn der Freund sogar volljährig ist, ist die Situation noch schwieriger. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Ich (15) habe mich mit meiner Mutter etwas gestritten und sie hat gesagt ich darf 2 Wochen nicht mehr raus um mich mit Freunden zu treffen. Darf sie das ? 

Hallo! Ja, da deine Mutter deine Erziehungsberechtigte ist, darf sie auf solche Erziehungsmaßnahmen zurückgreifen. Sprich nochmal in Ruhe mit ihr und gehe auf sie zu. Vielleicht findet ihr gemeinsam einen Kompromis, sodass die Strafe verkürzt wird. Viele Grüße, dein ks-Team.