Natur und Mensch

Kön­nen El­tern den Kon­takt zu Freun­den ver­bie­ten?

Laut Gesetz dürfen sie das

Freunde sind super wichtig – und jeder kann sich eigentlich selber seine Freunde aussuchen. Gerade wenn man jung ist, ist es wichtig, erste eigene Entscheidungen zu treffen und Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen zu machen. So lernt man auch, zu entscheiden, mit welchen Menschen man mehr oder eben weniger Zeit verbringen möchte.

Doch so lange man noch nicht 18 ist, haben die Eltern Einfluss. Denn sie sind für die Erziehung und das Wohl ihrer Kinder verantwortlich. Daher haben sie ein Mitspracherecht, wenn es darum geht, mit wem ihr Kind Zeit verbringt. Das erlaubt ihnen sogar ein Gesetz: das „Umgangsbestimmungsgesetz“. Wenn sie den Kontakt ihres Kindes zu bestimmten Personen – und das können Freunde oder auch Familienmitglieder sein – nicht gutheißen, können sie diesen tatsächlich komplett verbieten. 

Es muss gute Gründe geben

Natürlich können Eltern ein solches Verbot nicht einfach nach Lust und Laune aussprechen. Vielmehr gibt es dabei bestimmte Regeln zu beachten. Eltern dürfen ihrem Kind den Umgang mit jemandem nur in einem Fall verbieten: wenn die Person das Kind gefährdet. Sollten die Eltern also merken, dass bestimmte Freunde ihrem Kind nicht gut tun, dann müssen sie handeln. Das kann zum Beispiel vorkommen, wenn die Freunde älter sind und Sachen machen, die das Kind noch gar nicht machen sollte. So kann es sein, dass es in der Clique einen Gruppenzwang gibt und ihr Kind dazu gedrängt wird, zu rauchen oder Alkohol zu trinken.

Eltern tragen Verantwortung für ihre Kinder

Eltern sind rechtlich dazu verpflichtet, immer zum Wohle ihres Kindes zu handeln. Das heißt einerseits, dass sie ihr Kind vor Menschen mit schlechtem Einfluss beschützen müssen. Andererseits bedeutet es aber auch, dass sie die Persönlichkeitsrechte des Kindes respektieren müssen. Eltern müssen ihren Kindern den Umgang mit den Menschen erlauben, die wichtig und gut für sie sind. Dies betrifft neben guten Freunden beispielsweise auch Geschwister oder Großeltern. Es ist also nicht ok, wenn Eltern den Kontakt zu bestimmten Personen verbieten, nur weil sie diese nicht mögen. Deswegen ist es immer ganz wichtig, dass sie ihre Entscheidung genau erklären und gut begründen.

Hast du noch Fragen? Dann schreib uns einen Kommentar!

Deine Meinung

  • Ist super
    85
  • Ist lustig
    57
  • Ist okay
    62
  • Lässt mich staunen
    74
  • Macht mich traurig
    70
  • Macht mich wütend
    109

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Ich (14)darf meine beste freundin laut meinen Eltern nie wieder sehen das ist echt sei*e wieso gibt es da kein Gesetz das dass verbietet. 

Hallo! Deine Eltern sind dein Erziehungsberechtigten. Das bedeutet leider, dass sie dir Kontakt zu Freunden verbieten dürfen. Allerdings sollten sie das nie, ohne dir einen nachvollziehbaren Grund nennen zu können (zum Beispiel, dass sie dich in Gefahr sehen). Am besten sprichst du nochmal mit deinen Eltern und ihr versucht gemeinsam einen Kompromiss zu schließen. Vielleicht haben sie einfach ein falsches Bild von deiner Freundin. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Heyy ich bin 14 und darf meine Abf nicht mehr sehen, weil es zwischen ihrer und meiner Mutter ein Missverständnis gab, welches aber nichts mit meiner Abf oder mir zu tun hatte. Ihre Mutter hat dadurch jeglichen Kontakt zu mir verboten, eigentlich nur weil sie sauer war/ist. Darf sie das? Ich glaube nicht. Denn weder meine Mutter hat, etwas Schlimmes wie mit Alkohol oder Drogen gemacht noch ich. Was soll ich machen? Und darf die Mutter meiner Abf in dem Fall?

Hallo! Ihr könnt das Missverständnis nur in einem gemeinsamen Gespräch aus der Welt schaffen. Insbesondere eure beiden Mütter sollten ihre Streitigkeiten nicht auf dem Rücken von eurer Freundschaft austragen. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Hallo ich bin 14 und gehöre seit kurzen zu einer mir sehr wichtigen Clique mit dazu. Ich gebe auch zu das sie nich sehr anständig sind (nehmen Drogen, rauchen und trinken), aber trotzdem sind sie mir sehr sehr wichtig geworden und auch wenn sie Drogen nehmen würde ich es niemals mitmachen. Und meine Eltern wollen mir jetzt den Umgang mit denen verbieten was ich sehr unfair find. Was soll ich jetzt bloß machen? Ich will meine Freunde nich verlieren und habe mich sogar in einen von meiner Clique verliebt?!

Hallo! Das klingt nach einer sehr schwierigen Situation. Grundsätzlich dürfen die deine Eltern den Umgang mit anderen Leuten verbieten, wenn sie in ihnen eine Gefahr für dich sehen. Und das ist beim Drogenkonsum absolut der Fall. Außerdem verstößt das gegen viele Gesetze. Insofern handeln deine Eltern richtig. Du musst tatsächlich gut überlegen, wie wichtig dir deine Freunde wirklich sind. Auch wenn du jetzt sagst, dass du keine Drogen nehmen wirst, könnte dich die Gruppe irgendwann dazu verleiten. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Hallo,  mein Vater möchte/hat mir den Kontakt zu zwei sehr guten Freunden von mir verbote, da er einmal etwas missverstanden hat. Mein Vater behauptet dass die beiden ihn hintergangen und angelogen haben obwohl er ihnen einfach nicht richtig zugehört hat. Ich habe versucht es ihm zu erklären doch er glaubt mir nicht.(er mochte  sie schon nicht, bevor er sie kannte) Nun sagt er dass die Freunde mich irgendwann  fallen lassen werden, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, da ich schon seit 3-4 Jahren mit ihnen befreundet bin und wir bisher keinen Streit hatten oder sonst irgendwas.  Darf er mir den Kontakt zu ihnen verbieten obwohl er einfach nur etwas falsch verstanden hat und sich nicht mit ihm reden lässt? Und was kann ich tun wenn er es mir nicht erlaubt? Einfach behaupten ich geh zu jemand anderen obwohl ich mich mit ihnen treffe?  LG

Hallo! Das solltest du besser nicht machen, weil wenn er das herausfindet, gibt es nur noch mehr Ärger. In wirklich driftigen Fällen kann er den Kontakt verbieten, aber das können wir hier schlecht bewerten. Du solltest vielleicht deine Mutter oder eine andere Vertrauensperson darum bitten, zwischen euch zu vermitteln. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast
Hallo,Ich bin 14 und meine Mutter ist Moslem und streng mit Sachen wenn es um Freunde oder Jungs geht..Ich musste mit meiner besten Freundin Kontakt abbrechen weil ich zur Zeit während unserer Freundschaft einen Freund hatte. Ich wurde mit ihm erwischt als wir uns in der Öffentlichkeit geküsst haben aber meine Mutter denkt dass das alles nur passiert ist wegen meiner besten Freundin..weil sie assozial wäre. Heute habe ich sie wieder zufällig getroffen und bisschen mit ihr und einer anderen Freundin geredet (was ziemlich häufig passiert),meine Mutter ist auch zufällig vorbeigefahren und hat Fragen gestellt obwohl sie mal sagte ich darf mit meiner Freundin noch reden und „Hallo“ sagen. Meine Freundin wollte sich wieder mit mir treffen und ich möchte es auch..wie bringe ich meine Mutter dazu das ich wieder richtigen Kontakt mit meiner Freundin haben darf? Sorry wenn alles zu ausführlich war aber Danke im Vorraus. LG

Hallo! Grundsätzlich darf deine Mutter dir den Kontakt zu deiner Freundin verbieten, wenn sie nachvollziehbare Gründe dafür hat. Unfair ist das natürlich trotzdem. Am besten sprichst du nochmal ganz in Ruhe mit ihr und erklärst ihr, dass deine Freundin dich nicht dazu beeinflusst hat einen Freund zu haben. Eure Beziehung sollte auf Vertrauen beruhen. Es ist also wichtig, dass du ihr nichts verheimlichst. Mache ihr klar, dass die Freundschaft dir sehr wichtig ist. Wende dich an eine Vertrauensperson, wenn alles nicht klappt. Viele Grüße, dein ks-Team.