Panorama

Fe­ri­en­jobs – Darf ich schon ar­bei­ten?

Ferienjobs erst ab 15 Jahren

Einen Ferienjob zu machen, bedeutet Vollzeit arbeiten zu gehen. Das heißt, dass man bis zu acht Stunden täglich und das an 5 Tagen hintereinander arbeitet – also wie die Erwachsenen. Das ist ganz schön anstrengend und darum erst ab 15 Jahren erlaubt. Das schreibt das Jugendarbeitsschutzgesetz vor. Schüler dürfen im Jahr in den Ferien bis zu 4 Wochen arbeiten – mehr ist nicht gestattet. Die Jugendlichen haben eine größere Auswahl an Jobangeboten. Voraussetzung ist immer, dass die Arbeit nicht die Gesundheit schädigt und nicht zu schwer ist. Wenn du schon 4 Wochen Vollzeit gearbeitet hast, ist es erlaubt, dass du bis zu 2 Stunden täglich arbeiten gehst – sowohl in den Ferien, als auch in der Schulzeit.

13- und 14-Jährige dürfen weniger arbeiten

Wenn du 13 Jahre alt bist, darfst du nicht Vollzeit arbeiten. Aber du darfst auch in den Ferien bis zu zwei Stunden am Tag leichte Tätigkeiten machen. Alles was unter Nachbarschaftshilfe fällt ist erlaubt. Dazu zählen Babysitten, Einkaufen, Haustiere betreuen, Nachhilfeunterricht und im Garten helfen. Kinder dürfen auch Zeitungen oder Prospekte austragen oder auf dem Bauernhof aushelfen, wie z. B. Tiere versorgen oder bei der Ernte helfen. Das Wochenende ist zum Erholen da, darum dürfen Kinder da nicht arbeiten. Und es darf nicht spätabends oder nachts gearbeitet werden. Die der Regel ist, dass Kinder und Jugendliche in der Zeit von 6 bis 20 Uhr arbeiten dürfen.

12 Jahre und jünger

Kinder unter 13 Jahren dürfen nicht für Geld arbeiten gehen. Das sagt das Gesetz. Kinder sollen nämlich besonders geschützt werden. Es ist wichtig, dass Kinder viel Freizeit haben und in Sport und Spiel ihre Fähigkeiten ausüben. Darum ist arbeiten verboten. Dazu zählt aber nicht im eigenen Haushalt zu helfen.      

Wie komme ich an einen Job?

Es gibt verschiedene Wege, um an einen Aushilfsjob zu kommen, wie z. B.:

  • Nachbarn und Eltern fragen
  • Aushänge in der Nachbarschaft oder im Supermarkt machen
  • In den Kleinanzeigen der Zeitungen lesen
  • Nachfragen in Betrieben in der Nähe
  • Im Internet recherchieren

Hast du noch Fragen? Dann schreib' sie uns!

Deine Meinung

  • Ist super
    723
  • Ist lustig
    561
  • Ist okay
    443
  • Lässt mich staunen
    402
  • Macht mich traurig
    466
  • Macht mich wütend
    618

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Also bin unter 12 ist es trotzdem erlaubt einen kleinen Mini Job anzunehmen z.B. nur 30 min am Tag und dafür nur 50 ct würde das gehen? 

Hallo! Auch Minijobs sind erst ab 13 Jahren erlaubt. Du bist noch sehr jung und sollst dich neben der Schule auf deine Hobbys konzentrieren. Viele Grüße, dein ks-Team.

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich möchte Geld verdienen 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
wie komme ich auf Ferienjob
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich mag und muss geld verdienen
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich bin noch jünger als 13 , aber mir ist oft langweilig weswegen ich einen Beschäftigung suche .( ich habe auch schon mehrere Hobbys die mich aber nicht genug auslasten) Deswegen wär meine Frage : Zählt alles was ohne Bezahlung ist z.B. dem Freund Nachhilfe geben auch als Arbeit , oder eher als "Hobby" LG und Danke schon mal im Voraus 

Hallo! Wenn du deinem Freund Nachhilfe gibst und dafür kein Geld von ihm bekommst, dann ist das eher ein Hobby oder eine freundschaftliche Hilfe von deiner Seite aus. Ihr habt dann ja auch keinen Arbeitsvertrag oder Ähnliches. Das wird also nicht als Arbeit gezählt und du darfst es auch unter 13 Jahren machen. Viele Grüße, dein ks-Team

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hallo ich bin 14 und möchte gerne für ältere leute einkaufen und baby sitten wo kann ich dafür information sammeln wo ich dies machen kann? Vielen Dank im voraus LG.Lea

Hallo! Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du auf solche Jobs aufmerksam wirst. Vielleicht fragst du als allererstes in deiner Nachbarschaft rum. Wenn du in einem Haus in der Stadt lebst, in dem noch viele andere Familien wohnen, dann kannst du auch unten in den Flur ein Zettel anhängen und deine Hilfe anbieten. Das gleiche kannst du im Supermarkt machen. Dort gibt es meistens hinter den Kassen ein Infobrett, an dem du dein Gesuch aushängen kannst. Oder du schaust mal im Internet nach. Suche z.B. nach Babysitten in der Nähe und gebe zusätzlich deinen Wohnort mit an. Vielleicht wirst du auch dort fündig. Viele Grüße, dein ks-Team.