Panorama

In­ter­view zu ,,Die Schu­le der ma­gi­schen Tie­re 2- Vol­ler Lö­cher"

Wer seid ihr und wen spielt ihr im Film?

Emilia Pieske: Also ich bin Emilia Pieske, ich bin 16 Jahre alt und ich spiele im Film die Helene.

Emilia Maier: Ich bin Emilia Maier, ich bin 15 Jahre alt und spiele im Film die Ida.

Könnt ihr uns einmal eure Rollen in einem Satz beschreiben?

Emilia Maier: Ich glaube, Ida ist selbstbewusst, aufgeweckt und farbenfroh.

Emilia Pieske: Also Helene lässt sich von niemandem unterkriegen, ist zickig und auch extrem selbstbewusst. Sie hat ihren eigenen Kopf.

Wie ist es für euch, eine Feindschaft zu spielen?

Emilia Pieske: Sehr lustig!

Emilia Maier: Ja, es ist extrem witzig. Immer wenn wir die Szenen gespielt haben, mussten wir uns total hassen. Und nach der Szene haben wir uns totgelacht.

Emilia Pieske: Wir verstehen uns eigentlich sehr gut.

Die beiden lachen.

Wie seid ihr zu euren Rollen gekommen?

Emilia Maier: Also ich bin über einen Casting-Aufruf auf die Rolle aufmerksam geworden. Im Urlaub habe ich dann erfahren, dass ich es geschafft habe und Ida spielen darf.

Emilia Pieske: Ich wurde am Anfang ja sogar für die Figur der Ida gecastet.

Emilia Maier: Echt? Das wusste ich gar nicht.

Emilia Pieske: Ja und dann haben sie aber gesagt, dass ich vielleicht doch besser zu der Rolle der Helene passe. Und dann habe ich ein Casting für die Helene gemacht und die Rolle auch bekommen.

Findest du deine Rolle als Helene besser für dich oder bist du ein bisschen traurig?

Emilia Pieske: Puh, ich glaube, beide Rollen hätten total viel Spaß gemacht. Aber ich finde es cool, so wie es jetzt ist.

Habt ihr eine Lieblingserinnerung vom Filmdreh?

Emilia Pieske: In dem Film gibt es ja dieses große Theaterstück. Dadurch hatten wir Theaterszenen, Tanzszenen und Lieder, die wir gesungen haben. Dabei war so eine tolle Stimmung.

Emilia Maier: Generell fand ich alle Bühnenszenen schön. Und dann kam einmal beim Dreh ein Fuchs an das Film-Set. Also wirklich ein wilder Fuchs, es war echt cool!

War es eigentlich schwierig, so zu tun, als wären die Tiere da? Die wurden ja am Ende erst als Animation hinzugefügt.

Emilia Pieske: Also es ging. Es kam total auf die Szene an. Wir haben Sticker bekommen, wo die Tiere stehen und dann hat jemand anderes für die Tiere gesprochen.

Emilia Maier: Aber in Aktion ist es natürlich manchmal schwierig. Zum Beispiel krabbelt Rabbat  (das magische Tier von Ida) in einer Szene unter meinen Arm durch. Es ist manchmal schwierig, so zu tun, als ob da noch ein guter Freund neben dir ist. Ich finde, dass die Animationen am Ende wirklich gut geworden sind.

Emilia Pieske: Ja wirklich, man braucht sehr viel Vorstellungsvermögen.

Emilia Maier: Aber wir kannten es ja schon ein bisschen vom ersten Teil, deswegen ging es diesmal etwas besser.

Habt ihr auch manchmal auch euren Text vergessen?

Beide: Jaa, na klar.

Emilia Maier: Das passiert halt mal. Ist ja auch menschlich.

Das war's dann auch schon. Danke für das Interview.

Beide: Gerne, schönen Tag noch!

Lies hier...

Deine Meinung

  • Ist super
    29
  • Ist lustig
    33
  • Ist okay
    16
  • Lässt mich staunen
    15
  • Macht mich traurig
    19
  • Macht mich wütend
    16

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich würde auch herne mitmachen,  uch weiß nicht ob es geht, weil ich erst 11 bin 
In der Schule hab ich eine Freundin die ist große Fan. Sie hat jetzt ein Autogramm von der Autorin bekommen. Ihre Mutter hat nämlich eine Kollegin dessen Tochter mit Emilia Maier befreundet ist. 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Vol cool