Nachrichten

Al­ter­na­ti­ver No­bel­preis für die See­notret­tun­g 

Menschenrechte, Umweltschutz und Demokratie

Der alternative Friedensnobelpreis ging dieses Jahr an zwei Organisationen und zwei Aktivistinnen. Der Preis wird von der Right Livelihood Stiftung vergeben. Die Preisträger und Preisträgerinnen sind Menschen, die dauerhaft für Menschen und die Umwelt kämpfen. Sie sehen täglich, wie Menschen leiden. 

Die Preisträger und Preisträgerinnen 

  • Die europäische Organisation “SOS Mediterranée” erhält den Preis für ihre Rettungsaktionen im Mittelmeer. Jedes Jahr sterben viele Menschen im Mittelmeer auf ihrer Flucht nach Europa. Menschen aus Italien, Frankreich, Deutschland und der Schweiz gehören zur “SOS Mediterranée”. Durch ihren Einsatz werden tausende von Menschen gerettet. 
  • Eunice Brookman-Amissah, eine ghanaische Aktivistin und Ärztin, setzt sich in Afrika für Menschenrechte ein. Durch ihre Arbeit hat sie in Afrika dafür gesorgt, dass das Gesetz für Schwangerschaftsabbrüche auf den neusten Stand gebracht wird. Sie setzt sich dafür ein, dass Frauen in Afrika die Chance haben, einen sicheren Schwangerschaftsabbruch machen zu können. Die Preisträgerin will die Gesellschaft mehr über das Thema informieren. 
  • Die Organisation “Mother Nature Cambodia” erhält den Preis für ihren Kampf für Menschenrechte und Umweltschutz. Sie sind damit die ersten Preisträger aus Kambodscha. Die Jugendlichen setzen sich weiterhin für ihre Zukunft ein. Dies ist in Kambodscha nicht leicht, da die Regierung sehr streng ist. Sie droht mit Verhaftungen oder anderen Strafen.  
  • Eine weitere Preisträgerin ist die kenianische Umweltaktivistin Phyllis Omido. Sie kämpft für eine saubere und gesunde Umwelt. Omido will, dass der Staat dies schützt. Durch ihre Arbeit wurden in Kenia viele Fabriken geschlossen, in denen giftige Substanzen hergestellt wurden. Viele Menschen leiden unter Vergiftungen. 

Was ist der alternative Nobelpreis?

Der schwedische Schriftsteller Jakob von Uexküll schlug 1979 der schwedischen Nobel-Stiftung vor, einen Nobelpreis für Umweltschutz oder für Armutsbekämpfung zu verleihen. Die Nobelstiftung lehnte ab.  

Daraufhin nahm Uexküll die Sache selbst in die Hand. Er verkaufte seine bedeutende Briefmarken-Sammlung. Mit dem Erlös von einer Million US-Dollar gründete er seine eigene Stiftung. Diese verleiht seit 1980 den "Right Livelihood Award", in Deutschland besser bekannt als "Alternativer Nobelpreis". Seitdem werden weltweit Menschen und Initiativen ausgezeichnet, die mit ihren Problemlösungen zu einer besseren, nachhaltigen Welt beitragen. Zu den bei uns bekannten Preisträgerinnen und Preisträgern gehören Greta Thunberg (2019), Edward Snowden (2014) und Astrid Lindgren (1994).

Deine Meinung

  • Ist super
    189
  • Ist lustig
    173
  • Ist okay
    192
  • Lässt mich staunen
    240
  • Macht mich traurig
    183
  • Macht mich wütend
    185

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Warum gibt es eine Wasserrettung?

Hallo! Seenotrettung ist die Hilfe für in Seenot geratene Menschen. Also die Rettung von Schiffbrüchigen (das sind Menschen, deren Schiff beschädigt wurde) und die Suche nach Vermissten. Außerdem gehört die Brandbekämpfung auf See dazu. Im Mittelmeer gehört in vielen Fällen die Rettung von Menschen dazu, die sich oft in zu kleinen oder überfüllten Booten auf die gefährliche Flucht über das Mittelmeer nach Europa begeben. Viele Grüße, kindersache-Team

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Wow, total cool 😎 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Das wär cool LG n1n0

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Das ist echt cool was die da machen 

Cool, dass auch Nobelpreise an so wichtige Organisationen vergeben werden!🏆

LG Bloxxoxl 🌈