Nachrichten

Ukrai­ne-Krieg: UN-Voll­ver­samm­lung be­rät in New Yor­k 

UN-Vollversammlung verurteilt russische Gebietsaneignungen 

Am Mittwoch haben sich die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) in New York getroffen. Das nennt man UN-Vollversammlung. Sie haben über das Vorgehen Russlands im Ukraine-Krieg abgestimmt. Russland hat sich vier ukrainische Gebiete angeeignet, nämlich Luhansk, Donezk, Saporischschja und Cherson. Die Mehrheit der Mitglieder verurteilte diese Gebietsaneignungen. Sie sind dafür, diese Gebietsaneignungen für ungültig zu erklären. Russland wird aufgefordert, die Gebiete zurückzugeben. 143 Länder stimmten dafür, 35 Länder enthielten sich. 10 Länder nahmen an der Abstimmung nicht teil. Nur 4 Länder stimmten mit Russland dagegen. 

Nur fünf Stimmen für Russland 

Gemeinsam mit Russland stimmten nur Belarus, Nordkorea, Nicaragua und Syrien gegen den Beschluss der UN-Vollversammlung. Deutschland hatte vor der Abstimmung dazu aufgerufen, die russischen Gebietsaneignungen zu verurteilen. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj feierte das Ergebnis und die klare Mehrheit.  

Der Beschluss ist nicht an das Völkerrecht gebunden. Er zeigt aber, dass Russland im Gegensatz zur Ukraine wenig Verbündete hat.  

Informiere dich!

Deine Meinung

  • Ist super
    22
  • Ist lustig
    14
  • Ist okay
    16
  • Lässt mich staunen
    19
  • Macht mich traurig
    16
  • Macht mich wütend
    19

Eure Kommentare

Was sind Gebietsaneignungen?

Hallo!

Russland hat sich gewaltsam fremdes Gebiet angeeignet, das bedeutet: Die vier Gebiete Luhansk, Donezk, Saporischschja und Cherson gehörten vor dem Ukraine-Krieg zur Ukraine. Nun sagt Putin, dass diese von der russischen Armee eroberten Gebiete zu Russland gehören. Es hat eine Abstimmung in den vier Gebieten gegeben, in der die Bewohnerinnen und Bewohner angeblich dafür gestimmt haben, dass sie zu Russland gehören wollen.

Viele Grüße
dein kindersache-Team