Eure Geschichten

Die Ma­gie der Wün­sche - Ka­pi­tel 2

Jungs gegen Mädchen

„Bieeeeeep, bieeeeeep, bieeeeeeeep“ Von diesem grässlichen Geräusch wurde ich am nächsten Morgen geweckt. Ein Blick auf meinen Digitalwecker verriet mir, dass es 7 Uhr war. Höchste Zeit aufzustehen. Schlaftrunken schmierte ich mir am Frühstückstisch ein Marmeladebrot. Mama und Papa saßen auch schon am Tisch und schlürften ihren Kaffee. Nur mein Bruder Jacob, die faule Socke, lag noch im Bett und schlummerte friedlich vor sich hin. Aus meinem Kleiderschrank suchte ich mir ein sommerliches Kleid aus und schon saß ich wieder auf meinem Fahrrad und fuhr gemeinsam mit Grace in die Schule. Wir sperrten unsere Räder wie jeden Morgen zusammen ab und betraten das Schulgebäude. Ich öffnete die Klassenzimmertür und uns kam gleich ein Schwall Gelaber entgegen. „300 Trophäen? Never!“, grölte Harry gerade. „Natürlich, ich bin halt gut!“, plärrte Blake zurück. Anscheinend diskutierten die Jungs gerade über Computerspiele. Gleichzeitig rief Polly: „Megan, kannst du mir mal dein Mathe-Heft geben? Ich hab die Hausaufgabe vergessen!“ Und Megan brüllte durch das ganze Klassenzimmer zurück: „Ja, hier! Fang!“ Und Megan schmiss ihr Heft durch das ganze Klassenzimmer, was natürlich nicht gut ging. Schon bei der Hälfte der Strecke stürzte es ab und landete auf dem Kopf von Theodore. „Wer war das?“, fragte dieser und Megan kicherte. Schon war eine turbulente Schlacht im Gange, bei der die Jungs ihre Hefte auf die Mädchen schmissen und die Mädchen ihre Hefte auf die Jungs. Die Mädchen schrien laut auf, wenn die Jungs ein Heft zu ihnen schmissen und die Jungs grölten wenn die Mädchen einen Jungen mit einem Heft trafen. So war das jeden Morgen bei uns. Irgendwie schafften wir es immer wieder, Chaos zu stiften.

Merkwürdige Gedanken

Grace war natürlich bei der Schlacht mittendrin. Sie stand ganz vorne in der Verteidigung und ich musste grinsen, als ich sie beobachtete, wie sie ein verknittertes Heft nach dem anderen aus ihrer Tasche kramte und auf die Jungs abfeuerte. Ich stellte mich neben sie. Und als wir keine Hefte mehr hatten, schleuderten wir einfach die Hefte, die die Jungs zu uns geschmissen hatten, wieder zurück. Plötzlich bildeten die Jungs einen Kreis und tuschelten leise. Sofort hörten wir auf mit dem Hefte-schmeißen. Ich flüsterte Grace zu: „Ich wünschte, ich könnte Gedanken lesen! Dann wüssten wir jetzt, welchen Plan sie aushecken um uns zu überlisten!“ „Das wäre richtig cool!“, flüsterte Grace zurück. Mädchen einkreisen!, ploppte es plötzlich in meinem Kopf auf. Theodore von hinten, Ryan von links., dachte ich auf einmal wieder. Dabei starrte ich die ganze Zeit auf Harry. Ich schüttelte mich einmal und sah dann wieder auf Harry. So gewinnen wir sicher!, dachte ich schon wieder. Was waren das für Meldungen? So gewinnen wir sicher? Mädchen einkreisen? Auf einmal löste sich der Kreis der Jungs und die Schlacht war wieder in vollem Gange. Doch auf einmal sah ich aus dem Augenwinkel, wie sich Theodore links an den Mädchen vorbei schlich. Ryan folgte ihm. Theodore schlich bis ganz nach hinten, während Ryan sich links von uns aufstellte. Und auf einmal flogen die Hefte von allen Seiten auf uns und wir waren umzingelt. Und schließlich besiegten uns die Jungs und wir mussten uns ergeben.

Woher hatte ich das gewusst? Konnte ich wirklich Gedanken lesen? Ich schüttelte den Gedanken sofort wieder ab. Plötzlich stand Mrs. Smith im Zimmer und packte ihre Tasche auf dem Pult aus. Sie klatschte zwei Mal in die Hände und rief: „Come on, Guys! Time is money! Let’s start and be quiet, please!“ Wir hatten gleich in den ersten beiden Stunden Englisch und Mrs. Smith redete mit uns im Englisch Unterricht immer Englisch. „Ähh, Mrs. Smith? Ich habe die Hausaufgabe leider nicht.“ „Ethan, warum hast du die Hausaufgabe schon wieder nicht erledigt? Das ist jetzt schon das siebte Mal in folge. Das geht so nicht mehr weiter.“ Ich muss bald Ethan’s Eltern anrufen, das geht so nicht mehr weiter. Waren das die Gedanken von Mrs. Smith? Wow, es war unglaublich. Ich konnte wirklich Gedanken lesen! So richtig! Ich konnte es einfach nicht fassen!

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    68
  • Ist lustig
    56
  • Ist okay
    55
  • Lässt mich staunen
    66
  • Macht mich traurig
    70
  • Macht mich wütend
    61

Eure Kommentare

Ich freue mich schon auf die nächsten Teile!
Weiter so!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Die Geschichte ist einfach nur Unglaublich schönund spannend !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Cool, dass sie Gedanken lesen kann
Ich freue mich schon riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesg auf den nächsten Teil!!! Das ist einfach unbeschreiblich toll!