Selbermachen

Ei­nen ei­ge­nen Film dre­hen

Die Idee ist alles!

Am Anfang brauchst du eine gute Idee für deinen Film. Entscheide dich zunächst, welche Art von Film du drehen möchtest: einen Spielfilm, ein Trickfilm oder eine Dokumentation.  

Es gibt verschiedene Arten von Spielfilmen. Ob Krimi, Komödie oder Zeichentrickfilm – sie haben alle eine erfundene Geschichte. Die Handlung der Geschichte musst du dir erst einmal ausdenken, vielleicht auch zusammen mit deinen Freunden, und ein Drehbuch schreiben.

Im Drehbuch hältst du die Handlung fest. Wo, wer, wann, was – diese Fragewörter helfen dir dabei, das Wichtigste aufzuschreiben. Unterteile am besten alles nach einzelnen Szenen und schreibe auf, was dann geschehen soll.

Ausstattung

Natürlich brauchst du eine Kamera zum Filmen. Wenn du keine Videokamera hast, kannst du auch einen Fotoapparat oder ein Handy nehmen. Handys auch sehr gute Aufnahmen, hier musst du nur aufpassen, dass du nicht so viel wackelst. Es empfiehlt eher, einen Fotoapparat oder eine Videokamera zu nehmen und sich ein Stativ dafür zu besorgen.  

Wenn du drinnen filmst, ist es sehr wichtig, dass genügend Licht vorhanden ist. Dunkle Räume müssen unbedingt noch gut ausgeleuchtet werden, sonst wird der Film zu dunkel. Check am besten die ganze Technik im Vorfeld. Filme eine kurze Probe und sprich etwas. Ist der Raum hell genug? Ist der Ton gut zu verstehen? Wenn du Interviews einbaust, wäre es gut, ein Mikrofon zu nutzen.  

Dein Spielfilm

Ein Spielfilm braucht meistens auch Schauspieler. Frag doch deine Freunde, ob sie mit dabei sind. Natürlich kann auch dein Haustier eine Hauptrolle im Film bekommen. Wenn du deine Schauspieler beisammen hast, dann braucht ihr vielleicht noch Kostüme und eine Kulisse. Wo soll der Film spielen? Was eignet sich besonders als Ausstattung (Requisite)? Begebt euch auf die Suche nach geeigneten Materialien!

Für einen Spielfilm mit Menschen ist ein Drehbuch ein Muss. Wer sagt was? Kleinere Dialoge sollten im Vorfeld gut durchdacht sein. Gerade bei Witzen muss das Ende sitzen.

Dein Trickfilm

Hast du eine Idee für einen Trickfilm? Da gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, deine Idee umzusetzen, wie zum Beispiel einen Stop-Motion-Film oder einen Zeichentrickfilm. Das kannst du auch gut allein machen, zusammen macht es aber natürlich mehr Spaß.

  • Stop-Motion-Film: der lässt sich gut mit Knete oder Figuren (wie Lego oder Playmobil) herstellen. Dafür brauchst du eine Kulisse. Die Figuren werden minimal Stück für Stück bewegt, wovon jedes Mal ein paar Bilder gemacht werden. Die einzelnen Bilder ergeben dann zusammen die Bewegung der Figur.
  • Schieb- und Legetrickfilm: gezeichnete Figuren ausschneiden und auf Papier zu legen. Die werden Stück für Stück verschoben, wovon du Bilder machst. Auch diesmal ergeben die einzelnen Bilder die Bewegung.

Wichtig!

Die Kamera und das Stativ haben einen festen Standort und dürfen nicht verrückt werden, genau wie die Kulisse. Es sei denn, du hast einen Szenenwechsel eingebaut. 

Deine Dokumentation

Eine Doku zu erstellen, macht auch viel Spaß. In einer Reportage kannst du zum Beispiel berichten, was du erlebst. Du kannst auch zu einem bestimmten Thema Interviews führen und berichten, was du herausfindest. Gut ist, wenn du dafür einen Drehplan hast. Das ist eine grobe Übersicht, wie du dir deine Doku vorstellst. Wenn du ein Interview machst, dann überlege dir schon vorher passende Fragen.
 

Zum Schluss: Filmschnitt

Deinen Film kannst du einfach mit einem Videoschnittprogramm bearbeiten. Dafür gibt es verschiedene Software, die man im Internet frei herunterladen und nutzen kann. Schau dir dein Material an und schneide es zurecht. Du kannst so gute Übergänge gestalten und zum Beispiel auch Musik unter den Film legen. Ein Vorspann und Abspann runden deinen Film ab.

Wenn du deinen Film im Internet hochladen möchtest, dann musst du folgende Dinge beachten:

  1. Menschen, die in deinem Film zu sehen sind, müssen mit der Veröffentlichung einverstanden sein, frage sie also vorher.
  2. Du darfst nur lizenzfreie Musik nehmen, zum Beispiel von audioyou.de. Wenn du einfach deinen Lieblingssong nimmst, kann das sehr teuer werden.  
  3. Bleib anonym in Internet! Benutze am besten nur deinen oder eure Vornamen.

Unser Tipp:

Auf kindersache kannst du deine Videos veröffentlichen! Dafür musst du dir nur ein Benutzerkonto anlegen. Andere können sich deine Filme ansehen und veröffentlichen. Schau hier nach! 

Informiere dich!

Deine Meinung

  • Ist super
    211
  • Ist lustig
    154
  • Ist okay
    132
  • Lässt mich staunen
    143
  • Macht mich traurig
    106
  • Macht mich wütend
    123

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Voll der Hammer
Muss ich unbedingt ausprobieren, wenn der Corona Virus vorbei ist. Davor kann ich mich nicht verabreden um einen Spielfilm zu drehen. 
Profilbild von Gast
Tolle Idee
Profilbild von Gast
das ist mega
Profilbild von Gast
Profilbild von Gast
coooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooool
Profilbild von Gast
mega!!!!!!!!!
Profilbild von Gast
Echt cool danke
Profilbild von Gast
Ist voll gut.
Profilbild von Gast
Wusste ich zwar schon alles, war aber interessant was andere von diesem Thema halten!