Selbermachen

Fe­ri­en­tipp: Ein Pick­nick ma­chen

Die richtige Ausrüstung

Meistens finden Picknicke eher spontan statt. Man guckt raus, die Sonne lacht, schnappt sich den Picknickkorb und fährt los. Trotzdem sollte man einiges vorher planen und einpacken. Denn ohne Servietten oder Mückenspray kann das Naschen draußen ganz schön anstrengend werden. Ihr solltet auf jeden Fall an eine Decke denken, auf der ihr euch gemütlich hinsetzen könnt. Sonnencreme, Kopfbedeckung und ein Sonnenschirm sind ebenfalls wichtig, wenn ihr in der Sonne picknickt.

Natürlich dürfen auch Geschirr, Becher und Teller für ein sauberes und unkompliziertes Essen nicht fehlen. Auch eine Kühltasche ist sinnvoll, so bleibt das Essen und Trinken länger frisch. Nach dem Picknick heißt es aufräumen. Also denkt auch an einen Müllbeutel. Hier könnt ihr allen Abfall reinwerfen und ganz einfach mit nach Hause oder bis zum nächsten Mülleimer nehmen. Denn in der Natur picknicken heißt auch, alles so zu hinterlassen, wie man es vorgefunden hat.

Einen Picknick-Platz suchen

Das Besondere am Picknick ist, dass man sein gemeinsames Essen nach draußen verlagert. Vielleicht könnt ihr euren Ausflug mit einer Fahrradtour verbinden und einfach mal ein Stück raus fahren. Dabei stoßt ihr bestimmt auf einen schönen Platz im Wald, im Park, am Strand oder auf einen Schattenplatz unter einem Baum am Feld.

Um nicht später mit einer nassen Hose nach Hause zu gehen, sollte euer Picknickplatz auf jeden Fall trocken gelegen sein. Auch auf Armeisenhügel oder andere  ungewollte Besucher solltet ihr euren Platz vorher untersuchen. 

Picknick-Leckereien

Das Wichtigste am Picknicken ist – klar, das Essen. Darum geht es ja schließlich. Das Wort „Picknick“ kommt aus dem Französischen und heißt soviel wie Kleinigkeiten essen. Mit in den Korb kann also alles, was kalt schmeckt, leicht zu essen ist und nicht in der Sonne schlecht wird. Daher solltet ihr zum Beispiel auf Kartoffelsalat oder Fisch verzichten. Beides wird schnell ungenießbar, wenn es zu viel Wärme abbekommt und kann dann sogar krank machen.

Immer gut eignen sich geschnittenes Obst, Gemüse und ein passender Dip dazu oder beides als Salat zubereitet. Wie wäre es mit gekochten Eiern, einem Körnerbrötchen oder Laugenstangen mit Dip? Oder auch Spieße mit Gemüse- oder Fleischfrikadellen.  Alles, was man ohne Besteck und in der Hand essen kann, ist genau richtig für ein Picknick.

Im Sommer gilt: Viel Trinken! Neben Wasser und Saft, kann man sich auch ganz einfach selbst Eistee oder Limonade machen und mitnehmen, das erfrischt und gibt Energie. Bei all den Leckereien ist jedoch wichtig:  Alles muss gut verpackt und kühl sein. Verwendet wasserdichte und gut verschließbare Vorratsdosen und packt alles in eine Kühltasche, so schmeckt das Essen länger frisch!

Mehr als nur Essen – draußen Spielen

In der Natur kann man sich gut die Zeit vertreiben. Neben Federball, Frisbee oder Fußball kann man auch Gesellschaftsspiele mitnehmen, die gibt es auch oft in Reisegrößen. Ganz ohne Zubehör kann man auch einfach Verstecke spielen oder „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Entspannen lässt es sich hingegen gut beim Lesen von Büchern oder Zeitschriften.

Ideen für dein Picknick

Spieletipps

Wald­spie­le

Deine Meinung

  • Ist super
    203
  • Ist lustig
    99
  • Ist okay
    73
  • Lässt mich staunen
    119
  • Macht mich traurig
    79
  • Macht mich wütend
    78