Andere Länder

Chi­ne­si­sches Neu­jahrs­fest

Frühlingsfest und Mondneujahr 

Das chinesische Neujahrsfest wird auch als “Frühlingsfest” oder “Mondneujahr” bezeichnet. Es zählt zu den wichtigsten Feiertagen. Es wird 15 Tage lang gefeiert und endet mit dem Yuanxiao-Fest, dem traditionellen Laternenfest. Jedem Jahr werden ein Tierkreiszeichen und ein Element zugeordnet.  

Tierkreiszeichen und Elemente 

Es gibt zwölf Tierkreiszeichen: Drache, Schlange, Pferd, Schaf/Ziege, Affe, Hahn, Hund, Schwein, Ratte, Büffel, Tiger und Hase. Ähnlich wie bei den Sternzeichen, die wir haben, werden den jeweiligen Tieren auch bestimmte Eigenschaften zugeordnet. So soll der Drache zum Beispiel für Stärke, Erfolg und Glück stehen. Der Hund ist dagegen besonders sympathisch und vertrauenswürdig. Die Tierkreiszeichen wiederholen sich alle zwölf Jahre. Zusätzlich gibt es fünf Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.  

Tipp: So findest du dein eigenes Tierkreiszeichen  

Dafür musst du nur wissen, in welchem Jahr du geboren wurdest. Recherchiere, welches Tier in deinem Geburtsjahr dran gewesen ist. Das ist dein Tierkreiszeichen. 

Wann wird gefeiert? 

Das Fest findet immer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende statt. Dann beginnt nach dem Mondkalender ein neues Jahr. Der Mondkalender richtet sich nach den Phasen des Mondes. Dadurch verschiebt sich das Fest und findet immer zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar statt.

Ein Drachen-Ungeheuer 

Das Fest geht auf eine Erzählung aus dem 20. Jahrhundert vor Christus zurück: Vor langer Zeit soll es ein drachenartiges Monster namens Nian gegebenen haben. “Nian” bedeutet aus dem Chinesischen übersetzt “Jahr”. Nian kam jedes Jahr in der Nacht des zweiten Vollmonds nach der Wintersonnenwende ins Dorf. Dort hat er rumgewütet und die Rinder und Hühner gefressen. Auch Kinder soll er mitgenommen haben. Aus Angst vor dem Ungeheuer flohen die Menschen. Doch mit der Zeit merkten sie, dass er mit roten Gegenständen und viel Lärm vertrieben werden konnte. Seitdem gibt es das chinesische Neujahrsfest. 

Wie wird gefeiert? 

Die Bräuche und Traditionen sind je nach Land und Familie unterschiedlich. Das chinesische Neujahrsfest wird in China und vielen anderen asiatischen Ländern gefeiert, zum Beispiel Vietnam, Korea, Taiwan und in der Mongolei. 

Alles rot

Eines ist überall gleich: die Farben Rot und oft auch Gold. Rot und Gold stehen für Glück, Freude und Wohlstand. Viele tragen rote Kleidung und schmücken die Häuser mit roten Laternen und anderen Gegenständen. Zudem ist es üblich, dass rote Umschläge verschenkt werden, in denen Bargeld ist.  

Es geht darum, das Böse fernzuhalten und sich Glück für das kommende Jahr zu sichern. Deswegen werden vor dem Jahreswechsel zum Beispiel keine neuen Schuhe gekauft, weil die chinesischen Worte für “Schuhe” und “böse” sehr ähnlich klingen. Dasselbe gilt auch für einen Besuch beim Friseur. Die Worte “Haar” und “Glück” klingen ebenfalls ähnlich. Das Glück möchte man sich nicht abschneiden lassen. 

Pech und Glück

Es ist auch üblich, dass die Wohnungen und Häuser gut geputzt werden. Der Staub und somit das Pech des alten Jahres werden hinausgefegt. Türen und Fenster werden offengelassen, um Glück und Segen hineinzulassen. Nachts brennt manchmal eine Kerze oder das Licht – das Glück soll trotz der Dunkelheit seinen Weg in das Haus finden. 

Mit Umzügen und Paraden feiern die Menschen auf den Straßen. Es gibt Drachentänze, bei denen Menschen in Drachenkostümen tanzen. Feuerwerk gehört ebenfalls dazu. 

Teigtaschen und antike Geldstücke 

Zum chinesischen Neujahrsfest gibt es kein bestimmtes Gericht, dass gegessen wird. Viel wichtiger ist es, gemeinsam mit der ganzen Familie zu essen und zu teilen. Es gibt viel verschiedenes Essen. Ein Essen sind “Jiaozi”. Das sind kleine Teigtaschen, die an antike Geldstücke erinnern und Reichtum bringen sollen.  

Laternenfest 

Das Fest endet am 15. Tag mit dem Laternenfest. Bei diesem werden rote Laternen angezündet. Das Licht soll die letzten Geister im Himmel verjagen. Auf den Laternen stehen Rätsel, die gelöst werden müssen. Für die Lösung werden kleine Geschenke verteilt. 

Glückwünsche 

Zum chinesischen Neujahrsfest wünscht man sich meistens Glück, Wohlstand oder Erfolg, selten aber Gesundheit. Gesundheitswünsche gelten als schlechtes Zeichen. Zum Beispiel gilt Niesen als peinlich und unhöflich. Deswegen sagt man dann auch nicht “Gesundheit”. Es wird nichts gesagt.

Deine Meinung

  • Ist super
    20
  • Ist lustig
    17
  • Ist okay
    22
  • Lässt mich staunen
    20
  • Macht mich traurig
    21
  • Macht mich wütend
    23

Eure Kommentare

Das ist gut erklärt! Ich habe die Tierzeichen und chinesisches Neujahr schon oft gehört, aber ich kenne niemanden, der das feiert und hab das nur in Filmen gehört. Asiatische Legenden und Traditionen sind manchmal wirklich sehr interessant und auch schön...