Andere Länder

KS-User Ad­vents­ka­len­der Tür­chen 5

Du wachst auf. Schnell fällt dir auf, dass heute der 5 Dezember ist. Ein Tag vor dem Nikolausfest!

Nun springst du aus deinem Bett auf. Als erstes schaust du nach deinem Adventskalender.

Also suchst du nach dem Türchen des 5. Dezembers. Nach kurzem Suchen findest du es auch schon. Es befindet sich direkt auf einer Landkarte, die ein Kind in der Hand hält. Was kann das wohl bedeuten. Und warum ist eigentlich kein Schuh auf dem Bild des Adventskalenders?

Und da kommt dir eine Frage in den Sinn: Wie wird der Nikolaustag eigentlich in anderen Ländern gefeiert?

 

Die Idee mit dem Text war von Senga

Jedenfalls möchte ich genau diese Frage hier beantworten. Dazu habe ich mir drei Länder und ihre Feste, die unserem ähneln, rausgesucht und möchte näher über diese berichten. Also, dann fangen wir mal an:

 

Sinterklaas – Das Nikolausfest in den Niederlanden

Statt Nikolaus wird in unserem Nachbarland Sinterklaas gefeiert. Sinterklaas kommt im November (kurz nach Sankt Martin) mit seinem Helfer, dem „zwarten Piet“ von Spanien mit dem Schiff in die Niederlande gefahren. Dort zieht er durch die Straßen. Das ist dann meist ein großes Kinderfest.

Die Zeit bis zum 5. Dezember stellen die Kinder dann ihre Schuhe vor den Kamin, die sie mit ihrem Wunschzettel füllen. Der zwarte Piet füllt diese dann mit Süßigkeiten. Am 5. Dezember bekommen die Kinder dann ihre Geschenke. Das ist dann so ähnlich, wie an Weihnachten. Dafür gibt es am heiligen Abend keine Geschenke mehr, sondern einfach nur eine schöne Zeit mit der Familie.

(Sinterklaas und seine Helfer – Weihnachten in Holland | kindersache)

Kleeschen und Houseker – Sankt Nikolaus in Luxemburg

Die Tradition in Luxemburg ähnelt unserer und der der Niederlanden sehr. Allerdings bringen dort Kleeschen (Nikolaus, beziehungsweise Sinterklaas) und Houseker (Knecht Ruprecht, beziehungsweise zwarter Piet) die Geschenke. Der Kleeschen kommt mit seinem Schlitten aus dem Norden. Allerdings stellen auch hier die Kinder ihre Hausschuhe schon im November vor die Kinderzimmertür. Dort bringt ihnen der Houseker Kleinigkeiten. 

La Befana – Die Weihnachtshexe

In Italien kommt statt dem Nikolaus die Hexe "La Befana". Und das auch nicht am 6. Dezember, sondern am 6. Januar, dem Drei Königs Fest. Die Hexe hatte die frohe Botschaft gehört und wollte das Jesuskind in der Krippe besuchen. Auf dem Weg beschenkte sie die Kinder und kam dann zu spät, um das Christkind noch zu sehen. Kinder heutzutage hängen in Italien am Abend des 5. Januars ihre Strümpfe auf und hoffen darauf, dass die Hexe sie ihnen füllt. Weihnachten wird in Italien aber sehr groß gefeiert, ähnlich wie hier in Deutschland.

(La Befana - Weihnachten in Italien | kindersache)

Ich hoffe euch hat dieser Artikel gefallen 😃 (Auch wenn er etwas verspätet kommt, aber zum Thema passt es ja immer noch 😉)

Viele Grüße, Fritte

Deine Meinung

  • Ist super
    236
  • Ist lustig
    244
  • Ist okay
    206
  • Lässt mich staunen
    274
  • Macht mich traurig
    216
  • Macht mich wütend
    229

Eure Kommentare

Sehr cool gemacht! Schön, dass es geklappt hat (und sorry für die kleine Verwirrung)