Lernen

Tipps, Tipps, Tipps! Spaß in der Schu­le

Hi Leute!

Da ich sehr viele, sehr nette Kommentare von euch bekommen habe, hatte ich gleich Lust einen weiteren Teil dieser Reihe zu schreiben! Diesmal geht es um Spaß und Motivation in bzw. für die Schule. Dieser Artikel ist für alle, die die Schule nicht mögen, aber auch für alle, die schon so gerne in die Schule gehen! Lest euch meine Tipps doch einfach mal durch, vielleicht möchtet ihr das eine oder andere ja ausprobieren! Also legen wir gleich los!

Tipp Nr. 1: Glücksmomente sammeln

Glücksmomente sind natürlich ganz wichtig, wenn wir Spaß haben wollen!

Nehmt euch doch jeden Morgen vor der Schule einen Zettel und schreibt drei Dinge drauf, auf die ihr euch heute in der Schule (oder im Homeschooling) freut. So lernt ihr kleine Dinge zu schätzen und habt gleichzeitig auch noch mindestens drei Punkte, auf die ihr euch an diesem Schultag freut! Natürlich könnt ihr euch auch, wenn ihr in der Früh wenig Zeit habt, am Abend vorher einen Zettel nehmen und drei Dinge aufschreiben, auf die ihr euch beim morgigen Schultag freut! Glücksmomente können alle möglichen Momente sein, die euch eben glücklich machen! Ein paar Beispiele:

  • Ein Fach, das ihr besonders gerne mögt.
  • Ein/e gute/r Freund/in, die/den ihr seht.
  • Eine Brotzeit, auf die ihr euch schon freut.

Das Ganze könnt ihr auch nach eurem Schultag machen. Dann könnt ihr drei Momente aufschreiben, die euch glücklich gemacht haben!

Tipp Nr. 2: Auch Lehrer waren mal Kinder und die Schule ist keine Strafe

Dieser Tipp ist zum Nachdenken gedacht. Er soll zum nachdenken anregen und euch so helfen, dass ihr vielleicht mehr Lust oder keine Angst mehr vor der Schule habt.

Vielleicht habt ihr einen strengen Lehrer, bei dem ihr das Gefühl habt, dass er nicht mal Lachen könnte, weil ihr ihn noch nie Lachen gesehen habt und ihn nur streng und "böse" kennt. Aber ihr müsst euch klar machen, dass auch diese ganzen Lehrer und Lehrerinnen mal Kinder waren! Vielleicht haben sie früher auch gerne Zettelchen geschrieben oder Papierkügelchen durch die Gegend geworfen. Vielleicht haben sie früher auch gerne mit Klassenkameraden getuschelt und leise gelacht. Auch wenn ihr das manchmal nicht glaubt, aber auch Lehrer und Lehrerinnen waren früher als Kinder so!

Dazu müsst ihr euch bewusst machen, dass die Schule euch helfen soll! Die Schule hilft euch, im späteren Leben erfolgreich zu sein! Die Schule ist keine Folter und auch keine Strafe, die Schule soll für euch eigentlich ein Geschenk sein!

Denkt gerne einfach mal über diese Punkte nach und gerne auch noch über mehr! Dann merkt ihr vielleicht, dass es eigentlich niemand mit euch böse meint.

Tipp Nr. 3: Noten und die wahre Leistung unterscheiden

In der Schule gibt es Noten. Und Noten machen Druck. Vielleicht gehen einige von euch auch deshalb nicht so gerne in die Schule.

Aber: Ihr müsst nicht immer eine 1 oder eine 2 bekommen. Natürlich ist das schön und man kann stolz sein. Aber Noten sagen nicht immer euer Können aus! Denn vielleicht seid ihr vor einer Prüfung sehr aufgeregt. Dadurch kann man schnell eine Blackout* bekommen. Und eigentlich könntet ihr alle Aufgaben richtig beantworten, aber nur, weil ihr euch wegen der Prüfung einen solchen Stress und Druck macht, könnt ihr keine einzige Aufgabe richtig beantworten! Das heißt, in diesem Fall konntet ihr nicht euer Bestes geben! Denkt hierbei auch nochmal darüber nach, dass eine Prüfung nicht gleich alles ist! Ihr könnt vieles wieder ausbügeln, wenn ihr euch wirklich mit Motivation dransetzt und lernt!

Auch Lehrer haben, was die Bewertung angeht, viel Spielraum. Gerade bei mündlichen Leistungsnachweisen! Wenn euch eine Lehrkraft sehr gerne mag, ist sie vielleicht nicht ganz so streng mit eurer Prüfung. Wenn euch die Lehrkraft weniger gerne mag, "sucht" sie vielleicht fast nach Fehlern. Das heißt aber nicht, dass alle Lehrer so sein müssen! Natürlich bewertet der Großteil aller Lehrer fair und gerecht. Aber es gibt eben auch ein paar Ausnahmen. Oft könnt ihr gar nichts dafür, dass Lehrkräfte euch mögen oder nicht mögen. Deshalb könnt ihr dann auch hier nichts dafür, wenn ihr mal eine schlechtere Note bekommt.

Damit möchte ich euch sagen, dass ihr nicht unbedingt die/der schlechteste aus der ganzen Klasse seid, wenn ihr eine nicht ganz so gute Note bekommen habt! Das wird alles wieder! Setzt euch einfach ran, lernt ein bisschen, denn wenn ihr den ganzen Stoff könnt und keine Prüfungsangst habt, kann euch die Lehrkraft wenig anstreichen, weil ihr eigentlich alles richtig hättet!
 

Ich hoffe natürlich wieder, dass euch die Tipps gefallen und geholfen haben!

Schreibt mir auch gerne wieder Themen in die Kommentare, für die ihr gerne Tipps haben würdet!
 

Eure Kleopatra

*Ein Blackout nennt man einen Zustand, in dem man Dinge, die man eigentlich perfekt wusste, plötzlich für einen Moment nicht mehr weiß. Man hat dann quasi Pudding im Kopf.

Lies auch!

Deine Meinung

  • Ist super
    34
  • Ist lustig
    25
  • Ist okay
    40
  • Lässt mich staunen
    41
  • Macht mich traurig
    39
  • Macht mich wütend
    36

Eure Kommentare

Danke für eure lieben Kommentare! Es freut mich, dass euch die Reihe so gut gefällt und ich hoffe, ich kann dem einem oder anderen vielleicht ein bisschen mit meinen Tipps helfen!
Ich finde diese Reihe SUPER! Ich habe eh ziemlich viel Spaß in der Schule weil meine Freunde da sind und die Lehrer finde ich auch voll nett.
Cool!
Da kann ich euch Anderem nur zustimmen! Bitte mach weiter mit der Reihe!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich mag die Schule zwar gerne und brauche deine Tipps nicht, aber ich muss sagen für Leute die Angst vor der Schule haben oder Schule nicht mögen können diese Tipps sehr hilfreich sein! LG Sunshine❤
DANKE, hat mir voll geholfen.  
Danke! Das sind echt schöne und hilfreiche tipps!
Super Tipps! 
Tolle Tipps!