Medien

Ha­te Speech – Hass im In­ter­net

In sozialen Netzwerken kann man Fotos und Videos teilen, sich mit anderen austauschen und Kommentare schreiben. Einige Menschen beachten dort nicht, wie man normalerweise mit anderen umgeht. Sie beleidigen, schreiben verletzende Kommentare oder rufen sogar dazu auf, anderen Menschen weh zu tun. Solche Kommentare werden auch Hasskommentare genannt. Wenn Kommentare diskriminierend sind, wird das Hate Speech genannt. 

Was ist Hate Speech und wer ist davon betroffen? 

Hate Speech ist Englisch und bedeutet Hassrede. Dabei werden Kommentare, Bilder oder Texte im Internet gepostet, die andere Menschen gezielt diskriminieren sollen. Anders als bei Hasskommentaren und Cybermobbing geht es bei Hate Speech darum, eine Person oder eine Gruppe aufgrund eines bestimmten Merkmals zu beleidigen. Das ist Diskriminierung. Der betroffenen Person soll so vermittelt werden, dass sie aufgrund dieses Merkmals weniger wert sei als andere Menschen und nicht in die Gesellschaft passt. 

Hate Speech bezieht sich zum Beispiel auf: 

  • Hautton 
  • Herkunft 
  • Religion 
  • Geschlecht 
  • Sexualität 
  • Behinderung 
  • Alter 

Anonymität im Netz 

Im Internet und auf Social Media sind die Menschen anonymer. Viele trauen sich deswegen eher, negative Kommentare oder Hate Speech zu schreiben. Menschen haben weniger Hemmungen andere zu beleidigen, da die diskriminierte Person sich nicht direkt wehren kann. Durch diese Anonymität denken viele Menschen, dass ihr Handeln keine Folgen hat oder sie einer Strafe für ihr Verhalten entgehen können. 

In jedem Fall gilt: Egal, warum Menschen andere beleidigen oder bedrohen, es ist falsch. Diese Menschen haben kein Recht dazu, ob im Internet oder bei persönlichen Begegnungen. 

Was wird gegen Hate Speech getan? 

Counter Speech 

Counter Speech ist Englisch und bedeutet Gegenrede. Viele Menschen machen so auf Diskriminierung im Internet aufmerksam. Sie kommentieren Hate Speech direkt, kritisieren das Gesagte und klären mit Argumenten auf. Es geht darum, Diskriminierung im Internet keinen Raum zu geben und sich direkt damit auseinanderzusetzen. So machen sie sich gegen Hate Speech stark, ohne dass sie dabei selbst verletzend oder unsachlich werden. Oft wird auch mithilfe von Humor gegen Hate Speech vorgegangen – dazu gibt es zum Beispiel viele Memes!  

Betroffene unterstützen 

Counter Speech wird nicht von allen Betroffenen gewollt. Deshalb ist es wichtig zu erfahren, was der oder die Betroffene überhaupt möchte. Man kann zum Beispiel mit einem Kommentar Hilfe anbieten. So kann die betroffene Person selbst entscheiden, ob sie Unterstützung möchte oder nicht. 

Hasskommentare löschen 

In vielen sozialen Netzwerken gibt es die Möglichkeit, Beiträge oder Kommentare zu melden. Dieser wird dann geprüft und eventuell gelöscht. Wichtig dabei ist, dass möglichst viele Userinnen und User Beiträge und Kommentare von derselben Person melden. Außerdem müssen soziale Netzwerke Hasskommentare innerhalb von 24 Stunden löschen. Meistens dauert es aber länger.  

Hate Speech kann einen aber auch in Chats oder über andere Apps erreichen. Um dagegen vorzugehen, kann es hilfreich sein, sich die Kommentare mithilfe eines Screenshots zu speichern.  Danach ist es sinnvoll, solche Kommentare zu löschen, wenn es geht. Es ist auch möglich, Anzeige gegen solche Kommentare zu erstatten. Denn Hate Speech ist strafbar. 

Wer tut was gegen Hate Speech? 

In Deutschland gibt es viele Organisationen, die sich mit Hate Speech auseinandersetzen. Das sind Organisationen, die sich mit Rassismus oder anderen Diskriminierungsformen im Netz beschäftigen. Die Organisationen setzen sich gegen Hate Speech ein und stehen Betroffenen beratend zu Seite. Einige davon sind zum Beispiel HateAid, die Amadeu Antonio Stiftung und Hass im Netz. 

 

Dieser Artikel wurde von Pia überarbeitet. 

Deine Meinung

  • Ist super
    402
  • Ist lustig
    345
  • Ist okay
    362
  • Lässt mich staunen
    437
  • Macht mich traurig
    403
  • Macht mich wütend
    358

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Fortnite ist ein tolles Spiel. In diesem Spiel kann man vBucks kaufen.
Die Hater sind richtig blöd! Niemand soll jemanden beleidigen, auch im Internet nicht.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Schon doff
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke!   Finde Cybermobbing richtig blöd. Ich denke niemand will davon betroffen sein... War es zum Glück selber noch nicht, hoffe es passiert mir auch nie.  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Mobbing ist etwas das man am eigenen Leib lieber nicht erleben will,schon garnicht im Internet. Deswegen finde ich man muss sich wehren.Aber auf jeden Fall nicht mit Gewalt !
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hat mich teilweise staunen lassen. Hätte echt nicht gedacht, dass es so schlimme Sachen gibt...   Danke für diese Seite!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
ICH FINDE SO ETWAS SCHON RICHTIG GEMEIN VON DEN ANDEREN DIE MOBBEN SO WAS KAN MANCHMAL SEHR DUMM;SCHLIMM;BLÖD AUSGEHEN JA
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
???????