Medien

Pro­dukt­plat­zie­rung - Du als Ge­sicht des Pro­dukts*

Was bedeutet eigentlich Produktplatzierung? 

Bei Produktplatzierung (englisch: product placement) werden Markenprodukte gewollt in Bildern und Filmen sichtbar gemacht. Du kennst das bestimmt auch: Werbung im Fernsehen ist nervig! Oft schalten wir in der Zwischenzeit einen anderen Fernsehsender ein. Auf der Straße können wir Plakatwerbung bewusst umgehen und einfach nicht hingucken. Produktplatzierung in Filmen wird aber von Firmen gezielt benutzt: Sie wissen, dass die meisten Menschen Filme nicht einfach so abschalten. Diese Art von bezahlter Werbung muss für Zuschauerinnen und Zuschauer immer gekennzeichnet sein. Genauso ist es bei Videos oder Beiträgen im Internet.  

Illustration: Foto einer Frau in einem Instagram-Rahmen; hält Megaphon in der Hand; unterschiedliche Emojis tauchen neben ihr auf

Werbung in sozialen Netzwerken 

Influencerin und Influencer zu sein heißt, auf eine Fangemeinde im Internet Einfluss zu nehmen. Das funktioniert meistens mithilfe von Videos oder Bildern in sozialen Netzwerken.  Einige Influencer haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Nur von den Fotos und Videos zu leben, geht nicht. Deswegen werben Influencer im Internet für Produkte, die ihnen von Firmen zugesendet werden, um sie dann ihrer Fangemeinde im Internet vorzustellen. Dafür werden sie je nach Größe der Werbung und Aufwand von den Firmen bezahlt. Eine andere Möglichkeit ist es, vor Beginn eines Videos Werbung einzublenden. Häufig wird dann in der Werbeanzeige von einer bestimmten Marke oder einem Unternehmen gesprochen. Manche Firmen unterstützen Influencer. Sie sind dann sogenannte Sponsoren.   

Da viele junge Menschen täglich auf sozialen Netzwerken aktiv sind, funktioniert diese Art von Werbung heute gut. Ist ja klar: Denn natürlich kaufen wir Produkte lieber, von denen wir wissen, dass sie uns empfohlen wurden. Und besonders von Menschen, mit denen wir uns identifizieren. Dadurch können wir uns besser vorstellen, dass die beworbenen Produkte auch irgendwie zu uns passen müssen.  

Warum du Werbung für Produkte machst, wenn du sie auf juki zeigst 

Andersherum: Lädst du auf kindersache.de  Videos von dir hoch, in denen du deine Lieblingsstifte vorstellst oder deinen neu gekauften Nagellack zeigst, machst du in gewisser Weise “Werbung”! Der Unterschied dabei ist, dass du dafür nicht bezahlt wirst. Denn es ist nicht dein Job, Userinnen und User im Internet auf Produkte aufmerksam zu machen.  

Dazu kommt, dass du dir viele Produkte bestimmt nicht selber kaufst. Das machen meistens erwachsenen Personen, die schon ihr eigenes Geld verdienen. Nicht alle Kinder können immer das haben, was sie toll finden oder sich wünschen. Deswegen sollten Kinder für andere Kinder keine Produkt-Werbung machen. Denk vielleicht mal so: Zum Malen oder Basteln haben die meisten Kinder was zuhause. Dafür braucht es nicht den einen, ganz besonderen Stift.  

Lies auch:

Deine Meinung

  • Ist super
    249
  • Ist lustig
    253
  • Ist okay
    249
  • Lässt mich staunen
    269
  • Macht mich traurig
    235
  • Macht mich wütend
    246

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Ich finde das gut das du das ansprichst 😊😊😊

Guter, interessanter und sehenswerter Beitrag! Ich finde es gut das auf solche Themen aufmerksam gemacht wird👍😊