Panorama

Tipps für Aus­flü­ge und Ein­pa­cken - Ver­si­on für Kin­der mit Be­hin­de­run­gen

Hallo, willkommen! Ich habe vorhin den Text von der Kindersache Redaktion gelesen, "Wie packe ich meinen Rucksack für den Ausflug?" Der ist übrigens sehr zu empfehlen!smiley

Dann habe ich die Idee bekommen, Ausflugstipps zu schreiben angepasst für Kinder mit verschiedenen Behinderungen und Einschränkungen in der Mobilität. Das heißt nicht, dass die anderen Tipps nicht funktionieren und nicht wichtig sind. Aber wenn man eine Behinderung hat, muss man meistens auf mehr achten als andere Kinder.

Jeder ist anders! Diese Tipps von mir funktionieren nicht für jeden.

Züge und Bus:

1. Schau im Internet nach, welche Verkehrsmittel ihr benutzen werdet. Wenn du einen Rollstuhl hast oder ebenerdig einsteigen musst, recherchiere, ob der Zug oder Bus geeignet ist. Manche Öffi-Apps zeigen mit einem Symbol an, welche Züge barrierefrei sind.

2. Achte darauf, wie weit entfernt die Station ist, wo du aussteigst. Wenn du nicht so lange zu Fuß gehen kannst, schau nach, ob es eine andere nähere Haltestelle gibt. Manchmal gibt es eine nähere Haltestelle, zu der man einen Umweg fahren muss oder wo nur selten ein Bus fährt. Deshalb zeigen Apps manchmal die nähere Haltestelle nicht an.

Einpacken:

1. Wenn du nicht viel Gewicht tragen kannst, pack nur das Nötigste ein. Verteile das Gewicht zum Beispiel auf eine Bauchtasche, Jackentasche und einen kleinen Rucksack. Ich kann Bauchtaschen empfehlen! Die belasten Rücken und Schultern nicht, egal was du einpackst.

2. Wenn du einen Rollstuhl hast, benutze eine Rollstuhltasche! Packe Wertsachen und alles, was griffbereit sein soll, in eine kleinere Tasche: Geldbeutel, Handy ... Essen oder Regenjacke passen gut in eine Rollstuhltasche.

3. Noch mehr Tipps für leichteres Gepäck:

  • E-Book Reader statt Buch
  • Fotos am Handy machen statt eine extra Kamera mitnehmen
  • Jacke mitnehmen, wo man sich draufsetzen kann (auf einer Wiese), so brauchst du keine Picknickdecke oder Unterlage für Pausen

4. Nimm nur eine kleine Trinkflasche mit! Am Ausflugsort und unterwegs kannst du ein neues Getränk kaufen oder die Flasche mit Wasser füllen. Getränke wiegen viel. Unterwegs Trinken kaufen ist teurer als eigenes mitnehmen, aber wenn du Gewicht sparen musst, macht das einen großen Unterschied.

Essen & Trinken:

1. Falls du Probleme mit Essen hast, nimm viele Snacks mit. So musst du am Ausflugsort nicht im Restaurant essen. Wenn ihr essen geht und es gibt nichts für dich auf der Karte, iss vorher/ nachher deine Snacks. (Im Restaurant darf man nichts Eigenes essen.) Im Restaurant kannst du einfach ein Getränk, Eis oder so bestellen.smiley

(Ich weiß, es gibt leider Kellner, die Witze machen oder sagen: "Du bist so dünn, du könntest auch einen Schweinebraten essen", wenn jemand als einziger nur was trinkt oder Dessert bestellt. Das sollte man ignorieren. Kellner dürfen keine Gäste auslachen. Du musst nichts erklären!)

2. Restaurants haben keine Plastikstrohhalme mehr. Nicht alle haben schon Alternativen aus Metall oder Glas. Wenn du einen Strohhalm brauchst, nimm von zuhause einen mit.

Sinnesreize:

1. Wenn du mit Lärm und Menschenmassen Probleme hast, sucht einen Tag aus, wo weniger los ist. Wenn es zu laut ist, gehe ins Freie.

2. Lass dir genug Zeit, zum Beispiel im Zoo oder Museum. Viele Kinder zum Beispiel mit Wahrnehmungsstörung oder Reizfilterstörung brauchen länger, um alles anzuschauen und zu verarbeiten. Es ist nicht schlimm, wenn du nicht jedes Tier oder jedes Bild gesehen hast. Lass dich nicht stressen und schau dir alles in deinem Tempo an.

Generell:

1. Wenn die anderen im Ausflugsort zwischendurch was machen, was du nicht kannst, sucht vorher ein Café in der Nähe, wo du warten kannst. Auch eine Bücherei wäre gut. Sag aber ehrlich, wenn du das nicht willst! Deine Freunde und Familie müssen akzeptieren, wenn du nicht alleine warten willst. Vielleicht könnt ihr euch aufteilen, dass jemand bei dir bleibt und ihr etwas unternehmt inzwischen.

2. Sucht nach Angeboten für behinderte Menschen. Wenn du einen Behindertenausweis hast, ist der Eintritt oft billiger. Es gibt sogar Ausflugsziele, wo Kinder mit Behinderung keinen Eintritt zahlen oder die Begleitperson Rabatt bekommt.

3. Plane genug Pausen ein! Du weißt am besten, was du dir zutraust und wann es zu viel ist. Überanstrenge dich nicht! Sag deinen Freunden oder deiner Familie, wenn es dir nicht gut geht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich hoffe, euch hat das geholfen! Wenn ihr keine Behinderung habt oder eine, für die kein Tipp hilfreich war, hoffe ich, euch hat der Text trotzdem gefallen!

Schreibt mal einen Kommentar, was bei euch auf Ausflüge immer mit muss!

Ihr könnt auch andere Tipps schreiben, die ihr kennt!

Viel Spaß in den Ferien und bei allen Ausflügen!

Deine Meinung

  • Ist super
    48
  • Ist lustig
    43
  • Ist okay
    40
  • Lässt mich staunen
    46
  • Macht mich traurig
    40
  • Macht mich wütend
    37

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Das ist super nett von dir. Also ich wäre nicht darauf gekommen 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich hab eine Behinderung und zwar eine körperliche!  
Das ist toll, wie du dir immer Gedanken machst, und was du alles weißt!!! Super, das ist sooooo lieb von dir ❤️
Toller Beitrag! Ich kenne und nutze manche von den Tipps schon. Du hast wichtige Dinge angesprochen! Danke für den Beitrag, ich fühle mich jetzt nicht mehr, als wäre ich die Einzige. Punkt 2 bei "Sinnesreize" habe ich noch nie gehört, aber das trifft total auf mich zu. Mir wird immer gesagt, ich brauche bei manchen Sachen (oder Tieren im Zoo) zu lange ( "man sieht doch gar nicht so viel",... oder so ähnlich).
Ich finde die Tipps super und ich brauche zum Glück keinen davon, aber irgendwie hab ich durch das lesen gemerkt wie viel leichter das Leben für mich ist dass ich an diese ganzen Sachen gar nicht denken muss sondern für mich ist das alles irgendwie voll normal, aber andere Kinder müssen an solche Dinge denken vor einem Ausflug, damit sie dort auch Spaß haben können und es nicht zu anstrengend wird. Während ich mich nur drauf freuen muss und gar nix machen muss. Das ist mir gerade klar geworden und ich hab vorher noch nie so darüber nachgedacht. 
Cool.
Das sind echt tolle Tipps! Bei mir müssen bei Ausflügen immer Kopfhörer mit☺️🙃
Das ist echt nett von dir LittleBear! Mmmmm... Also ich würde wenn ich einen Ausflug mache auf jeden Fall Freunde "mitnehmen". Dann hat man mehr Spaß und wenn sich jemand verletzt können die anderen helfen. LG Raubkatzen_Mädchen