Politik

Was ist ei­ne Dik­ta­tur?

Regierungsformen sind zum Beispiel Diktaturen, Monarchien oder Demokratien.  Sie beschreiben, wie und von wem ein Land regiert wird. In Deutschland leben wir heutzutage in einer Demokratie. Das Gegenteil von einer Demokratie ist die Diktatur. Doch was macht eine Diktatur eigentlich aus?  

Was macht eine Diktatur aus?

Eine Diktatur ist dadurch gekennzeichnet, dass es nur eine Person oder eine Partei gibt, die das Land und die Menschen regiert. Die einzelne Person wird Diktator genannt. Sie hat die gesamte Macht. Oft ist es sogar so, dass andere Parteien verboten werden und somit gar nicht erst gewählt werden können. In vielen Diktaturen werden die Wahlen auch manipuliert oder komplett abgeschafft. So hat die Bevölkerung keine Möglichkeit ihre Mitbestimmung auszudrücken, indem sie wählen geht. Das, was die Partei oder der Diktator des Landes vorgibt und bestimmt, wird umgesetzt.  

In einer Diktatur gibt es außerdem keine Meinungsfreiheit. Meinungsfreiheit bedeutet, die eigene Meinung äußern zu dürfen. In einer Diktatur ist das nicht erlaubt. Menschen, die eine andere Meinung als die Regierung haben, könnten dafür verfolgt und bestraft werden. Auch die Pressefreiheit ist eingeschränkt. Zeitungen, Fernsehen, Radios und andere Medien dürfen nicht das veröffentlichen, was sie möchten. Die Medien werden von der Regierung kontrolliert.  

Außerdem sind die Gerichte und die Polizei nicht unabhängig vom Staat. Sie werden von dem Diktator und der Partei, die das Land beherrscht, gelenkt. Es gab keine Gewaltenteilung. Auch das Militär, also die Soldatinnen und Soldaten und Waffen, werden von der Regierung kontrolliert. Somit kontrolliert die Regierung alles, damit sie an der Macht bleibt und die Bevölkerung sich nicht gegen sie stellt.  

Diktatur in der NS-Zeit

Die Nationalsozialisten (kurz Nazis) bildeten zwischen 1933 und 1945 eine Diktatur. Direkt am Anfang wurden Gesetze erlassen, die die komplette Macht absichern sollten. Das heißt, Meinungs- und Pressefreiheit wurden außer Kraft gesetzt. Die Gerichte wurden durch die Nationalsozialisten kontrolliert und es gab auch eine neue Polizei – die Gestapo. Außerdem spielte der Begriff “Gleichschaltung” eine Rolle. Alle Bereiche des Lebens (Politik, Kultur, Gesellschaft, Freizeit, Familie) sollten auf die Vorstellungen der Nazis angepasst werden.  

Diktaturen heute

In Deutschland leben wir heutzutage in einer Demokratie. Jedoch gibt es auf der Welt noch Diktaturen. Dort werden noch immer Menschenrechte eingeschränkt und Freiheiten nicht beachtet. Beispiele für solche Länder sind Nordkorea, Weißrussland, Syrien und China. 2020 lebten fast die Hälfte der Menschen in einer Demokratie. Aber es werden immer weniger. Laut einer Studie der britischen Economist-Gruppe ging die Anzahl der Menschen, die in einer Demokratie lebten, immer weiter zurück. Im Jahr 2021 waren es nur noch rund 46 Prozent. Das zeigt, dass es weniger Demokratien auf der Welt gibt. 

Lies nach!

Deine Meinung

  • Ist super
    19
  • Ist lustig
    16
  • Ist okay
    13
  • Lässt mich staunen
    17
  • Macht mich traurig
    15
  • Macht mich wütend
    14