Antworten zu Kinderrechten

Ta­schen­geld­pa­ra­graph

Unsere Antwort:

Was ihr mit eurem Geld machen dürft und was nicht, ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) festgelegt: Welche Einkäufe du machen darfst, das heißt, ob du geschäftsfähig bist, ist zum Beispiel abhängig von deinem Alter.

Kinder unter 7 Jahren sind nicht geschäftsfähig. Wenn ein 6jähriges Kind trotzdem etwas kauft, gilt der Kauf nicht. Die Eltern können den Gegenstand wieder in den Laden zurückbringen, wenn sie nicht damit einverstanden sind. Anders wird die Sache nun aber, wenn ein Kind, das mindestens 7 Jahre ist, Einkäufe von seinem Taschengeld bezahlt.

In diesem Fall geht das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) davon aus, dass das Taschengeld den Kindern zur freien Verfügung steht und sie damit machen können, was sie wollen und nicht die Erlaubnis der Eltern brauchen.

Was darf man unter 18 Jahren nicht alleine kaufen?

  • Alles, was mit schriftlichen Verträgen und Verpflichtungen zu tun hat. (Handykauf, Zeitungsabos, Kreditaufnahme usw.)
  • Käufe von Dingen, die Jugendliche nicht besitzen dürfen. (Zigaretten, Waffen, Alkohol usw.)
  • Käufe teurer Geräte und Anschaffungen, die normales Taschengeld überschreiten. (Autos, Häuser, teure Elektronik)

Der Taschengeldparagraph sagt allerdings nicht, für wie viel Geld die Kinder einkaufen dürfen. Vielleicht zweifelt ein Verkäufer daran, dass ein 8-jähriges Kind eine CD für 50 Euro von seinem Taschengeld kaufen kann. Dann kann es sein, dass er trotzdem eine Erlaubnis der Eltern sehen will.

Hier ein Paragraph aus dem Gesetz:


§ 110 BGB [Vertragsschluss durch Bewirken der vertragsmäßigen Leistung, Taschengeldparagraf] Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zwecke oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

Hier kannst du nachlesen, wieviel Taschengeld nach Alterstufe vom Jugendamt empfohlen wird: Haben Kinder ein Recht auf Taschengeld?

Liebe erwachsene Leser,
dies ist eine Seite speziell für Kinder. Wir bitten Sie daher von Kommentaren und Fragen abzusehen.
Vielen Dank, das kindersache-Team

Deine Meinung

  • Ist super
    3053
  • Ist lustig
    1425
  • Ist okay
    1465
  • Lässt mich staunen
    1283
  • Macht mich traurig
    1137
  • Macht mich wütend
    1705

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
FAQ
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich bin 11 Jahre alt und wollte Fragen: „Ob ich mir in einem Handyspiel etwas kaufen kann und dürfen das meine Eltern verbieten?

Hallo Gast! Laut dem Gesetz bist du mit 11 nur ,,beschränkt geschäftsfähig". Das heißt, dass du dir nicht unbedingt alles kaufen darfst, was du willst, vor allem nicht von dem Geld deiner Eltern und ohne sie zu fragen. Bei Käufen in Apps und Spielen solltest du du deine Eltern lieber vorher fragen. Sobald deine Eltern dir ausdrücklich verbieten, etwas zu kaufen (auch von deinem eigenen Geld), darfst du es nicht kaufen. Viele Grüße dein ks-Team

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Sehr interessant und ich dachte wieso ich meine Gitarre nicht kaufen konnte bis meine Eltern gekommen sind :)
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
ist OK 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde es ist halt teilweise richtig.gehst so 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ist sehr informativ und werde ich keinen eltern sagen:-)
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Darf ich wenn ich 14 bin Sachen 120 € kaufen  

Hallo! 120 Euro ist sehr viel Geld und überschreitet bestimmt dein Taschengeld. Wenn du so teure Gegenstände kaufen möchtest, sprich das vorher mit deinen Eltern ab oder nehme sie zum Einkaufen mit. Wenn du alleine an der Kasse stehst, dann könnte es sein, dass dich die Verkäuferin oder der Verkäufer nach deinem Alter fragt und du den teuren Gegenstand gar nicht erst alleine kaufen kannst. Viele Grüße, dein ks-Team