Eure Geschichten

Al­lein un­ter Wöl­fen (Ka­pi­tel 3)

Kapitel 3:

Rückblick:

Eines der 6 Wolfswelpen ist ein Nachfolger des anderen Rudels, das nur am Zerfleischen interessiert ist. Nun entschied das Rudel über Kiras Schicksal und Shila erzählte Mia von dem Urteil. Nun stehen Kira und Mia vor dem andern Rudel und müssen den Welpen zurückbringen. Aber das andere Rudel rückt ihnen auf die Pelle.

Verstärkung

Mia stellte sich schützend vor Kira, denn lieber wollte sie zerfetzt werden, als dass das Rudel seine bisher beste Anführerin und Jossef seine Partnerin verlieren würde. Karivana knurrte und das gesamte Rudel tat es ihr nach. Ängstlich schien Kira zu versuchen, mit Karivana ein Gespräch anzufangen. Aber sie hörte nicht auf zu knurren und so hörte auch das Rudel nicht auf. Kira nahm den Welpen ins Maul und trug ihn zu Karivana, als sie 2 Meter von ihr entfernt ankam, legte sie Dorimani (der Wolfswelpe) vor ihr ab.

Plötzlich konnte man ein lautes Heulen vernehmen. Alle drehten sich um, dort stand Shila, sie hatte den ganzen Weg auf sich genommen, um Kira und Mia zu retten. Mia fuchtelte mit ihren Händen, um Shila zu vertreiben: „Wir können gegen die allein nichts ausrichten! Und du sollst nicht auch noch umgebracht werden, du bist meine beste Freundin!“ „Wer sagt, dass ich allein bin? Und du bist auch meine beste Freundin, das heißt, ich werde dich so sehr beschützen, wie du mich beschützen würdest!“ Entgegnete Shila darauf, natürlich in „wolfisch“. Und da tauchten die Welpen, Valuna (Rudelmitglied) und Dormio (Rudelmitglied) auf. Die weißen Wölfe wollten sich gerade auf die Wölfe stürzen, aber Karivana hielt sie zurück.

Der Kampf

Die Wolfswelpen rannten auf das Rudel zu und versuchten, sich in die Schwänze der Albinowölfe zu verbeißen (selbst der weiße Welpe half mit), die wiederum versuchten, nach den kleinen zu schnappen, natürlich nahmen sie es nicht so erst, da sie sich an ihre kleinen Geschwister erinnert fühlten. Während die Welpen die Rudelmitglieder ablenkten, schlichen sich Kira, Shila, Varluna und Dormio von hinten an Karivana heran, die sie aber sofort bemerkte, und sofort nach allen, nicht abgelenkten Wölfen rief, die auch sofort kamen. Jetzt waren es 4 Wölfe gegen 3 weiße Wölfe und Mia, die auch mithelfen wollte, sich aber natürlich nicht so gut verteidigen konnte. Mia war den Wölfen zwar geistig überlege, keine Frage, aber gegen die Kraft, Ausdauer und vor allem den starken Gebissen und den darin befindlichen, scharfen Zähnen konnte sie nichts ausrichten.

Und dann begann der Kampf, indem Kira Karivana biss. Karivana drehte sich ruckartig um und biss zu, nur traf sie nicht, wie erhofft Kira, sondern Mias Wade. Die Zeit schien für Mia wie in Zeitlupe zu vergehen. Sie spürte, wie sich Karivanas scharfe Zähne in ihre Wade bohrte und da war er wieder, der Schmerz, den sie schon so oft spürte. Der Schmerz durchzog ihren ganzen Körper und sie spürte das Blut, das langsam aus der Wunde floss und sich über ihrer Wade verteilte. Sie schrie vor Schmerz auf und sank zu Boden.

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    31
  • Ist lustig
    24
  • Ist okay
    23
  • Lässt mich staunen
    33
  • Macht mich traurig
    28
  • Macht mich wütend
    28

Eure Kommentare

Du bist sonderlich gut!
Wow,du kannst echt gut Geschichten schreiben!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
ich finde dieses buch tollgeschrieben.
Ohoh...