Eure Geschichten

Das Meer­schwein­chen Teil 4

Die Verspätung

Als das Meerschweinchen unten angekommen war, ließ es das Seil aus Tüchern hängen. Es rannte und rannte und rannte. Das Meerschweinchen machte keine Pausen. Schließlich kam es am Schloss an und klopfte an das Tor. Ein Soldat öffnete die Tür und fragte: ,,Wer sind Sie und was machen Sie hier?“ ,,Ich bin Bacarli aus der Familie Brown und möchte mit dem König sprechen“, antwortete das Meerschweinchen.

Wow, keiner wusste, dass das Meerschweinchen Bacarli hieß! Das war für das Meerschweinchen ein Geheimnis.

Nun, der König hatte das gehört und rief dem Soldat zu: ,,Er ist mein Gast, lassen Sie ihn rein!“ Bacarli ging langsam zum König und verbeugte sich vor dem König. ,,Was ist denn der Plan?“ Der König lief rot an und antwortete: ,,Lasst uns erst nach drinnen gehen, dann sag ich es dir“ Sie gingen nach drinnen.

Eine Enttäuschung

Als sie drinnen angekommen waren, fragte der König: ,,Wollen Sie ein Stück Apfel?“ ,,Ja, bitte“, sagte Bacarli. ,,Herr Dickbauch, unser Gast will ein Stück Apfel, holen Sie ihm bitte eins“, schrie der König mit quiekender Stimme. Bacarli kicherte. Der Name ,,Dickbauch“ war sehr lustig. Der König und Bacarli setzten sich auf zwei riesengroße, gemütliche Heu-Sessel und ein Meerschweinchen mit ganz viel Speck am Bauch kam herein und servierte ein Apfelstück. ,Oha, schmeckt der köstlich´, dachte Bacarli. ,,Also… Ähh… So ist der Plan...“, stotterte der König. ,,Ja?“, fragte Bacarli ganz aufgeregt. Einen Moment war es still. ,,Die Sache ist die...“ Es war wieder still. Dann sprudelte alles aus dem König raus. ,,Ich habe keinen Plan. Es tut mir so leid. Die Sache mit deinen Ohren ist viel zu kompliziert.“ Mit einem Mal blieb der Mund von Bacarli offen. ,,Was? Aber… Aber…“ Dann fing Bacarli an zu weinen. ,,Nicht doch!“ Der König versuchte, Bacarli zu trösten, schaffte es aber nicht.

Traurig ging Bacarli nach Hause.

Die Mutter mit Nerven

Als Bacarli zu Hause angekommen war und die Tür öffnete, erschrak er. Seine Mutter stand vor ihm und schaute ihn finster an. In ihrer Pfote hielt sie das Seil aus Tüchern. ,,Könntest du mir mal erklären, wieso du weg warst und ein riesiges Loch in der Wand in deinem Zimmer ist?“, fragte seine Mutter mit strenger Stimme. ,,Äh...“ Bacarli fühlte sich richtig klein vor seiner Mutter. ,,Ich musste zum König und...“ ,,WAS!? Du warst beim König ohne meine Erlaubnis?“, fragte seine Mutter laut quiekend. ,,Mutter, der König wollte...“, versuchte Bacarli seine Mutter zu beruhigen, aber sie unterbrach ihn. ,,Du hast Hausarrest!!! Geh hoch in dein Zimmer, nimm dieses Seil mit und knote die Tücher auseinander!“, schrie seine Mutter. Bacarli ging ganz, ganz langsam in sein Zimmer.

Fortsetzung folgt...

 

Deine Meinung

  • Ist super
    5
  • Ist lustig
    4
  • Ist okay
    2
  • Lässt mich staunen
    7
  • Macht mich traurig
    4
  • Macht mich wütend
    3

Eure Kommentare

Einfach toll!!!
Ich finde Meerschweinchen sooo süß!Ich hab selber zwei Schweinchen und finde die kleinen Schweinchen echt niedlich!