Eure Geschichten

De­tek­ti­ve an der Ar­beit #3

Der erste Schultag

"Lara! Franzi! Heute ist euer erster Schultag!" Franziskas Mutter stand in der Küche und deckte den Tisch für´s Frühstück. 
"Man, wie laut schreist du?", brummelte Franziska. Da bemerkte sie, dass ihre Mutter genau so laut rief wie sonst auch, nur dass die Küche nun im gleichen Stockwerk wie ihr Zimmer war. Also hörte es sich nur lauter an...
"Franzi, jetzt komm. Ich will nicht gleich am ersten Tag zu spät kommen." Und jetzt auch noch Lara! 
"Ja ja, ich komme doch schon", nuschelte das Mädchen in ihr Kissen hinein, und rappelte sich auf. Das neue Bett war wirklich gemütlich. Trotzdem fand sie Weißrussland immer noch besser als Österreich. Hier in Wien würde sie heute zum ersten mal die George Heine Schule besuchen. Ob sie wohl viele nette Freunde finden würde? Bei dem Wort Freunde fiel ihr ein, dass Jessi sich immer noch nicht gemeldet hatte. Hatte ihre Freundin Franziska etwa vergessen? Weiter kam sie nicht, denn da stürmte Lara mit ihrer Schultasche auf dem Rücken an der offenen Tür vorbei. 
"Also das Frühstück hast du schon mal verpasst", rief sie Franziska zu, bevor die Haustür aufflog, und ihre Schwester auf der Straße verschwand. 

Die erste Stunde

"Das hier ist unsere Neue." Frau Müller reichte Franziska freundlich die Hand, dann wandte sie sich wieder der Klasse zu. "Franziska, würdest du gerne etwas über dich erzählen?" 
Franziska merkte wie ihre Knie weich wurden. Sie? Etwas über sich erzählen? Schüchtern warf Franziska der Lehrerin einen flüchtenden Blick zu. 
"Soll ich vielleicht erst mal anfangen? Du könntest dann nach der großen Pause weiter erzählen", erklärte sie ihr. Wahrscheinlich konnte jetzt jeder Franziskas rotes Gesicht sehen, denn nun waren alle Augen auf sie gerichtet. 
"Äh...äh...ich weiß nicht...nein!...ja...ich bin nicht sicher...äh...ja. Bitte." 
"Hat die Alte nen Sprachfehler?", fragte ein Junge aus der letzten Reihe. Frech grinste er das hilflose Mädchen an. Schnell versuchte Franziska zu jemand anderem zu sehen. Da kam ihr ein munter lächelndes Mädchen ins Sichtfeld. Mit erhobenem Kopf, streckte sie ihr ein Daumen hoch entgegen. Ihr Lachen schien Franziska irgendwie anzustecken, denn jetzt grinste auch sie, und fing an zu erzählen. Sie erzählte von ihren früheren Freunden, dem wunderschönen Haus, und natürlich auch etwas über sich selbst. Schließlich war die Stunde um, und die 5 Minuten-Pause begann. Einsam folgte Franziska dem Strom in die Eingangshalle. Hier lehnte das nette Mädchen von vorhin an einer Wand, und nagte an ihrem Brötchen. 

Franziska und Gloria

"Hi, wer bist du?", fragte sie und legte das Brötchen auf einen nah gelegenen Tisch. 
"Ähm, ich bin Franziska, weißt du doch", erwiderte ich verwirrt. 
"Ach ja, tut mir leid, ich kann mir eben ganz schlecht Namen merken. Aber schön dass du nicht aus Österreich kommst. Die Kinder an unserer Schule schließen Ausländer nämlich aus." Plötzlich verschwand das Lächeln auf ihrem Gesicht. "Das ist übrigens auch der Grund, warum ich immer alleine herum hocke. Für das Gymnasium bin ich zu schlecht in der Schule, und an den anderen Realschulen ist das mit dem Rassismus auch nicht besser. Jetzt fragst du dich bestimmt, warum es bitte gut sein soll, dass du nicht aus Österreich kommst. Nun, vielleicht ist es eigentlich gar nicht schön, aber ich komme aus Frankreich. Dort bin ich geboren, und mein Vater kommt aus London. Wir könnten Freunde sein." Wow, die Franzosin hatte einen ganz schönen Redefluss, dennoch schien sie eigentlich ganz nett zu sein. 
"Ähm, um einen Freundschaftsband zu schließen, musst du mir erst mal sagen wie du heißt, und ich würde gerne in der ersten Pause mit dir ein bisschen quatschen. Vielleicht fällt dir ja auch noch was zu dir ein." 
"In Ordnung," Das Mädchen schnitt eine Grimasse. "ich bin Gloria. Ich bin neun Jahre alt und meine Lieblingsfarbe ist blau. Das wird bis zur ersten großen Pause reichen oder?" 
Franziska nickte. Da dongte die Glocke, und wir gingen zusammen zurück in den Klassenraum. 

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    6
  • Ist lustig
    2
  • Ist okay
    2
  • Lässt mich staunen
    3
  • Macht mich traurig
    3
  • Macht mich wütend
    3

Eure Kommentare

Sie findet ja schnell eine neue Freundin. Das ist einer deiner besten Geschichten. Wann machst du weiter mit Violett Storm?