Andere Länder

Am Sonn­tag ist Mut­ter­tag!

An einem Sonntag im Mai kannst du deiner Mutti einfach einmal "Danke!“ sagen. Denn es ist Muttertag. Erfahre bei uns mehr über die Geschichte des Muttertags. Wir haben auch ein paar ganz einfache Basteltipps und Rezepte zusammengestellt, mit denen du deiner Mama eine Freude machen kannst!

Seit wann gibt es den Muttertag?

Die Idee eines Muttertags gibt es schon sehr lange. In Teilen Englands feiert man seit 1644 den „Mothering Day“ regelmäßig. Bekannt wurde der Muttertag allerdings durch die amerikanische Frauenrechtlerin Ann Davis. Nach dem Tod ihrer Mutter wollte sie erreichen, dass alle Mütter noch zu Lebzeiten geehrt werden. Darum schrieb sie viele Briefe an Politiker und Geistliche und bat sie, einen Muttertag einzuführen. 1907, zwei Jahre nach dem Tod von Davis Mutter, wurde der 2. Sonntag im Mai offiziell als Muttertag in den USA eingeführt.

Nach dem 1. Weltkrieg hat sich der Muttertag auch in Europa durchgesetzt. In Deutschland wurde er 1922 eingeführt. Schnell wurde den Blumenhändlern auch klar, dass sich damit eine Menge Geld verdienen lässt. Bei uns ist es sogar üblich, dass Geschenke, wie Pralinen, Parfum oder Schmuck geschenkt wird. Wir finden: eine Kleinigkeit wie Blumen, Frühstück ans Bett bringen, eine Karte oder etwas Selbstgebasteltes ist viel schöner! Darum haben wir ein paar tolle Tipps für dich.
Verwöhne deine Mutti!

Hast du auch noch tolle Basteltipps? Schick sie uns! 

 

Rezepte fürs Muttertagsfrühstück

Deine Meinung

  • Ist super
    97
  • Ist lustig
    86
  • Ist okay
    64
  • Lässt mich staunen
    81
  • Macht mich traurig
    58
  • Macht mich wütend
    65