Medien

YouTube, Ins­ta­gram, Tik­Tok und Snap­chat – Al­les, was ich wis­sen muss

YouTube – Videos ohne Ende

YouTube ist die beliebteste und bekannteste Webseite und App, die Kinder nutzen. Die Videoplattform bietet auch eine Menge Unterhaltung. Auf YouTube findet man viel: Von Musikvideos über Erklärfilme und kurzen Clips ist alles dabei. Es kann super sein als Hausaufgabenhilfe und ist toll zum Chillen. YouTube wird nie langweilig. Das liegt auch daran, dass weltweit jede Minute ca. 500 Stunden Videomaterial hochgeladen werden. Das sind 720.000 Stunden am Tag! Mit Werbeclips vor und manchmal auch im Video können YouTuberinnen und YouTuber Geld verdienen.  

Auf YouTube gibt es aber nicht nur lange Videos: Die sogenannten YouTube Shorts sind kurze Videos, die nacheinander angeschaut werden können.  

YouTube zu schauen ist natürlich in jedem Alter erlaubt. Viele Kinder träumen davon, einen eigenen YouTube-Kanal zu haben und damit bekannt zu werden. Das ist jedoch erst ab 18 Jahren erlaubt

Instagram – Meine Fotos, deine Fotos

Instagram ist eine App, die man sich kostenlos auf das Handy laden kann. In der Community kann man Fotos und Videos teilen oder sogenannte Stories hochladen. Diese sind dann für 24 Stunden sichtbar. Mit dem # (Hashtag) können die Nutzer ihre Fotos bestimmten Themen zuordnen. Was viele nicht wissen: Die App ist erst ab 13 Jahren erlaubt. Wer auf Instagram seine eigenen Fotos postet, weiß nie, wo diese Fotos wieder auftauchen: Jede Person kann sie speichern und woanders hochladen oder teilen. Darüber hat man dann keine Kontrolle mehr, deshalb gibt es diese Alterseinschränkung. 

Instagram wird von Influencerinnen und Influencern dazu genutzt, um Werbung für Produkte zu machen. Die Bezeichnung “Influencer” kommt vom englischen Wort "to influence" und bedeutet beeinflussen. Damit ist gemeint, dass vor allem Kinder und Jugendliche viel Wert auf die Meinung einer Person legen und sich deswegen bestimmte Produkte nachkaufen. Mittlerweile gibt es strengere Regeln, damit die Werbung erkennbar ist. Doch manchmal ist es nicht so eindeutig: Ist es Werbung, die neuen Markenschuhe zu posten oder nicht? Influencerinnen und Influencer müssen Werbung immer kennzeichnen. Das gilt übrigens überall im Internet.  

TikTok – Megaviele Mini-Videos

In den letzten Jahren ist die App TikTok besonders beliebt geworden. Hier können Userinnen und User kurze und unterhaltsame Videos drehen und hochladen. Früher war die App noch als Musically bekannt: Die Userinnen und User konnten zu bekannten Liedern oder Sounds die Lippen bewegen oder sich coole Tänze ausdenken. Mittlerweile findet man auf TikTok jedoch nicht mehr nur Playback-Videos. Von Rezepten, über Gaming bis hin zu Challenges ist alles dabei. Die Videos sind aber deutlich kürzer als auf YouTube. Sie dauern zwischen 20 Sekunden und drei Minuten. Allerdings werden dir auf TikTok nicht nur Videos von Personen, denen du folgst, angezeigt. Die App analysiert, welche TikToks du likst und welche du einfach wegwischt. So passt sich die App an deine Interessen an und zeigt dir nur noch Videos, die dir gefallen. Deshalb verbringen Userinnen und User meist viel Zeit auf TikTok. 

Genau wie Instagram wird auch TikTok von vielen Influencerinnen und Influencern genutzt, um für Produkte zu werben.  

Wichtig zu wissen: TikTok ist erst ab 13 Jahren erlaubt. Das voreingestellte Profil ist auf „öffentlich“ eingestellt, wenn man sich anmeldet. Um die Privatsphäre zu gewährleisten, sollten Kinder und Jugendliche ihr Konto auf "privat" stellen.  

Traumjob Influencerin oder Influencer?

Was viele nicht wissen: Die meisten Influencerinnen und Influencer haben oftmals wenig Privatleben. Was nach viel Spaß aussieht, ist oft eine Menge Arbeit. Sie arbeiten viel, denn sie müssen ständig Inhalte für ihre Profile erstellen. Außerdem müssen ständig die Kommentare ihrer Fans unter ihren Videos beantworten. 

Snapchat- Chatten mit Bildern

Snapchat ist eine App, mit der sich Userinnen und User gegenseitig Fotos schicken können. Diese sind jeweils nur für einige Sekunden sichtbar und verschwinden dann wieder. Außerdem können wie auf Instagram Stories hochgeladen werden, die dann für 24 Stunden für deine Kontakte sichtbar sind. Auch Snapchat ist erst ab 13 Jahren erlaubt

 

Aber Achtung: Auch auf Snapchat können die verschickten Bilder gegen deinen Willen gespeichert oder gefilmt werden. Deshalb solltest du keine Bilder versenden, die dir später unangenehm sein könnten.  

Unsere Tipps

Sich im Internet kreativ ausprobieren, ist eine tolle Sache. Doch du solltest Angebote für Kinder nutzen, denn dort kannst du dich in einem geschützten Raum ausprobieren, frei von Mobbing und Inhalten, die nicht jugendfrei sind. 

Hier auf kindersache.de kannst du deine eigenen Videos hochladen. Die Redaktion passt auf, dass es keine Verstöße gegen Rechte gibt. Alle Videos und Kommentare werden angeschaut, bevor sie freigeschaltet werden.

Ein Foto-Community für Kinder ist der www.knipsclub.de. Hier kannst du deine eigenen Fotos hochladen und die Fotos anderer kommentieren.

Deine Meinung

  • Ist super
    727
  • Ist lustig
    597
  • Ist okay
    567
  • Lässt mich staunen
    678
  • Macht mich traurig
    561
  • Macht mich wütend
    582

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

  Interessant 🤨 

 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Ich find Social Media gut. An meiner Schule gibts zum Beispiel voll viele shipping Accounts auf TikTok und wenn ich kein TikTok hätte würd ich nd sehen mit wem ich geshippt werde

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Danke für die vielen Infos. Die Sozialen netzte sind eine sehr komplexe Sache weswegen ich verstehen kann dass die Apps erst ab 13 bzw. 18 sind. Passt im Internet auf jeden Fall auf euch auf.

LG

Hoppelhurzel37

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Cool

 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Ist halt lustig

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Twitter ist beste 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Ich liebe Social Media weil man da sehr einfach Leute findet die einem ähnlich sind  in meinem Umfeld gibt es zum Beispiel nur 1 directioner und im Internet 100000000000000 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Die Information war sehr gut und ausführlich beschrieben worden  mir hat’s gefallen  😁

 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Ps ich bin 12einhalb und im appstore sind die apps ab 12 

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

Ich bin 12 und habe KEIN TikTok und auch kein Instagram und deshalb bin ich immer alleine wenn andere über zb die story reden die Tom Holland heute morgen gepostet hat oder über irgendwelche TikTok trends. Ich fühle mich dann immer ausgeschlossen aber meine eltern erlauben mit die apps nicht. Was soll ich tun?bitte helft mir!!