Natur und Mensch

Was ist LGB­T­QI+?

LGBTQI +

LGBTQI+ ist eine Abkürzung für Lesbian, Gay, Bi, Trans, Queer und Intersex. Auf Deutsch steht das also für lesbisch, schwul, bisexuell, trans, queer und intersexuell. Das sind alles Beschreibungen für sexuelle Orientierungen und Formen von Identitäten. Viele Menschen, die sich selbst mit einer oder mehrerer Kategorien von LGBTI+ identifizieren, und auch Unterstützende organisieren sich in der LGBTI+-Community (deutsch:Gemeinschaft). Sie setzen sich dafür ein, dass alle Menschen gleich behandelt werden. Sie kämpfen für Toleranz und gleiche Rechte. Denn in vielen Ländern – auch in Deutschland – werden Menschen, die LGBTI+ sind, immer noch diskriminiert und müssen schlimme Erfahrungen machen.

Eine Person hält eine Regenbogenflagge in die Luft.

Regenbogenflagge

Das Merkmal der LGBTQI+-Bewegung ist eine Fahne in Regenbogenfarben. Jede Farbe hat ihre eigene Bedeutung. Rot steht für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität. Diese bunten Farben stehen auch für die unterschiedlichen Menschen und ihre Vielfalt.

Mehr als zwei Geschlechter

Der Begriff biologisches Geschlecht bezieht sich auf körperliche Merkmale, wie Genitalien oder Brüste. Aber auch der Hormonhaushalt und der Chromosomensatz eines Menschen gehören dazu. Diese Merkmale werden miteinbezogen, wenn bei einem Baby das biologische Geschlecht bestimmt wird.

Das soziale Geschlecht (englisch: Gender), hat viel mit Rollenbildern zu tun. Wird ein Mensch beispielsweise als Frau wahrgenommen - z.B. wegen dem Körperbau, einer hoher Stimme, langen Haaren und der Art, sich zu kleiden – werden bestimmte Verhaltensweisen erwartet. Genauso ist es, wenn eine Person als Mann wahrgenommen wird. Es ist zum Beispiel oft so, dass von Männern erwartet wird, dass sie schwere Sachen tragen können oder sich mit Technik auskennen. Von Frauen wird zum Beispiel oft erwartet, schön auszusehen und sich um Familienangehörige zu kümmern.

Geschlechtsidentität bedeutet, wie man sein eigenes Geschlecht sieht – unabhängig vom biologischen Geschlecht oder Rollenbildern. Die meisten Menschen finden heutzutage, dass ihr biologisches Geschlecht mit ihrer Geschlechtsidentität übereinstimmt. Es gibt aber auch viele Menschen, die das nicht so sehen.

Lexikon – Was ist eigentlich…? 

Vielleicht kannst du nicht mit allen Begriffen aus der LGBTQI+-Gemeinschaft etwas anfangen. Wir haben die am häufigsten genutzten Wörter alphabetisch geordnet und erklären sie hier:

Bisexuell

Wenn eine Person bisexuell ist, findet sie Männer und Frauen attraktiv. Das kann bedeuten, dass sie sich zu Menschen hingezogen fühlt, deren biologisches Geschlecht weiblich oder männlich ist.

Heterosexuell

Heterosexuelle Menschen fühlen sich von einer Person des anderen biologischen Geschlechts angezogen: Männer finden Frauen attraktiv und Frauen finden Männer anziehend. Heterosexualität ist die am häufigsten vorkommende sexuelle Orientierung.  

Homosexuell (schwul und lesbisch)

Das Wort „homo“ steht im lateinischen für „gleich“. Homosexuelle Menschen verlieben sich in dasselbe biologische Geschlecht. Männer werden als schwul bezeichnet, wenn sie sich zu einem anderen Mann hingezogen fühlen. Liebt eine Frau eine andere Frau, ist sie lesbisch.

Intersexuell/ Intergeschlechtlich

Es gibt Menschen, die seit ihrer Geburt keine eindeutigen Geschlechtsmerkmale haben. Sie haben biologische Merkmale von der Frau als auch vom Mann. Das kann sich auf die Sexualorgane beziehen, aber auch auf die Chromosomen oder die Hormone. In Deutschland gibt es etwa 160.000 Menschen, die intersexuell sind.

Seit Dezember 2018 gibt es ein neues Gesetz, das für intergeschlechtliche Menschen offiziell ein neues Geschlecht einführt: divers. Intersexualität sagt aber erstmal nichts über die sexuelle Orientierung oder die Geschlechtsidentität aus.

Trans (Transident/ Transidentität/ Transgender/ Transsexuell)

Trans bedeutet, dass sich Menschen mit ihrem biologischen und sozialen Geschlecht nicht identifizieren können. Der Begriff sagt noch nichts über die sexuelle Orientierung des Menschen aus.

Transgender Personen möchten die Rollenbilder ihres sozialen Geschlechts nicht akzeptieren. Es gibt viele Transgender Menschen, die sich in ihrem Körper sehr wohl fühlen und andere, die sich nicht wohl fühlen.

Man kann hier unterscheiden:  

  • „Nicht-binäre“ Personen wollen weder Mann noch Frau sein. Das „Bi“ steht für die zwei Geschlechter. Sie ordnen sich nicht eindeutig einem Geschlecht zu.
  • Transmänner sind Menschen, die bei der Geburt das weibliche Geschlecht zugewiesen bekommen haben und Männer sein möchten.
  • Transfrauen sind Personen, die bei der Geburt das männliche Geschlecht zugewiesen bekommen haben und Frauen sein möchten.

Die Begriffe transsexuell und transident beziehen sich auf das biologische Geschlecht und beschreiben Menschen, die sich in dem Körper, in dem sie geboren wurden, nicht wohl fühlen. Sie wollen möglicherweise ihr Geschlecht wechseln.

Queer

Wie du nun gelesen hast, gibt es nicht nur Frauen und Männer. Die Begriffe hetero-, homo- und bisexuell sind jedoch stark auf die zwei Geschlechter ausgelegt.

Was aber, wenn ein Mensch sich zum Beispiel als lesbisch bezeichnet, sich dann aber in eine Person verliebt die sich nicht eindeutig als Frau oder Mann fühlt? Dafür kann dann zum Beispiel der Begriff „queer“ verwendet werden. Queer kommt eigentlich aus dem Englischen.

Heute wird das Wort queer unterschiedlich verwendet: Zum Beispiel können Menschen sich als queer bezeichnen, wenn sie Personen lieben, die sich nicht ausschließlich weiblich oder männlich fühlen. Queer wird aber auch verwendet, um Personen zu beschreiben die nicht heterosexuell oder transsexuell sind.

 

Ein Wörterbuch der LGBTQI+ würde noch viel mehr Begriffe umfassen, wir haben uns hier auf einige beschränkt.

Deine Meinung

  • Ist super
    468
  • Ist lustig
    270
  • Ist okay
    242
  • Lässt mich staunen
    267
  • Macht mich traurig
    236
  • Macht mich wütend
    286

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hilfreich! Ich werde darüber ein Plakat machen. Wie soll ich das machen? 😂
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Es wird immer bescheuerter - wie wärs, wir setzen uns mal mit den wirklichen Problemen dieser Welt auseinander wie Diktaturen, Ebola, Hunger und Flüchtlingselend
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Die Gewichtung fehlt: Anzahl je Gruppe !!!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ist alles sehr einfach, kurz und gut verstehbar erklärt! Das finde ich für die Verständlichkeit natürlich sehr gut, allerdings fehlen dadurch auch Inhalte, wie z.B. Orientierungen wie Asexualität und Aromantik, die Vielfalt der nicht-binären Geschlechtsidentitäten einschließlich Neopronomen, sowie Nuance bei den Erklärungen mancher Begriffe, z.B. das es auch Bisexuelle Menschen gibt, die sich neben den binären auch den nicht-binären Geschlechtern hingezogen fühlen, sich aber nicht als Pansexuell beschreiben weil sie sich schon so lange als Bisexuell bezeichnen oder den Begriff so verstehen, das für sie, anders als bei Pansexualität, Geschlecht immernoch eine Rolle spielt, selbst wenn sie sich zu jedem Geschlecht hingezogen fühlen. Man kann in nur einem Artikel natürlich nicht alles umfassen, was dazu gehört, aber vielleicht wäre es keine schlechte Idee, daher zu weiteren Informationsquellen zu verlinken, die etwas mehr in die Tiefe gehen. Alles in allem trotzdem ein sehr guter Artikel! 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Gut und einfach erklärt👍
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
macht mich alles aggresiv  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ein kurzer Hinweis: "homo" kommt nicht aus dem Lateinischen, sondern aus dem Altgriechischen: ὁμοῖος ~ homoios
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Gut und verständlich erklärt. Ich bin selbst 15 und bi und ein stolzes Mitglied dieser Community. ❤️🔥🏳️‍🌈 spread love❤️
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Vielen Dank für die super gute Erklärung! Ich bin heterosexuell, habe aber kein Problem mit LGBTQI+ Menschen. Ich unterstütze diese Menschen und jetzt während des Pride Monats natürlich ganz besonders. Ich hoffe das irgendwann alle akzeptieren, das Liebe Liebe ist und es egal wen man liebt. ❤