Nachrichten

Co­ro­na­vi­rus: Deut­sche Re­gie­rung hat jetzt Kri­sen­stab

Das Coronavirus in Deutschland

In einigen Bundesländern gibt es Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind. Derzeit werden 32 Erkrankte gezählt. Vor allem im Westen und Südwesten von Deutschland sind Fälle bekannt. Menschen, die Kontakt mit Erkrankten hatten, müssen sich für zwei Wochen in Isolation begeben – zu Hause oder im Krankenhaus. Denn so lange dauert die Inkubationszeit, also die Zeit, bis die Krankheit ausbrechen kann. Diese Maßnahme kontrolliert das Gesundheitsamt. So soll eine weitere Verbreitung des Coronavirus verhindert werden.  

Krisenstab der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat seit gestern einen Krisenstab. Das ist eine Gruppe von Menschen, die sich viel mit dem Coronavirus beschäftigt. Gesundheitsminister Jens Spahn und Innenminister Horst Seehofer leiten den Krisenstab. Sie haben schon erste Maßnahmen beschlossen, z.B.

  • werden an Flughäfen Menschen auf eine Erkrankung kontrolliert, die z. B. aus China, Südkorea, Italien oder dem Iran kommen (denn dort gibt die meisten Erkrankten),
  • sollen sogenannte Infektionsketten nachzuvollziehen sein (also, wer hat sich von wem angesteckt) und alle isoliert werden, die Kontakt zu Kranken hatten,
  • soll jeder einen Test machen dürfen,
  • wird darüber diskutiert, ob große Veranstaltungen stattfinden oder abgesagt werden - zum Beispiel die Internationale Tourismus Börse Berlin (ITB) im März.

Bisherige Verbreitung in anderen Ländern

  • In China gibt es die höchste Zahl der Coronavirus Erkrankten. Bisher hatten sich knapp 78.800 Menschen angesteckt, davon sind 46 Prozent schon geheilt, 3,5 Prozent sind gestorben. China isoliert Großstädte und Regionen, um die Ausbreitung zu verhindern.
  • Südkorea hat bisher 2.022 Fälle.
  • In Italien wurden 655 Fälle gezählt, wobei es schon Geheilte gibt. Auch Italien hat Regionen abgeschirmt, um die Ausbreitung zu verhindern.
  • Japan mit 214 Fällen vergleichsweise wenigen Erkrankten schließt im März alle Schulen für einen Monat. Das ist auch eine Schutzmaßnahme.

In Deutschland sind es mit derzeit 32 Erkrankten vergleichsweise wenig Menschen. Deshalb braucht niemand in Panik geraten. Einfache Maßnahmen der Hygiene sind aber sicher gut, um sich vor Viren zu schützen. Dazu zählt Händewaschen und Kontakt mit Kranken meiden. Wer den Verdacht hat, sollte nicht zum Arzt gehen, sondern beim Arzt zunächst anrufen.

 

(Alle Zahlen von www.statista.com, Stand 28.02.2020)

Lies nach!

Deine Meinung

  • Ist super
    26
  • Ist lustig
    20
  • Ist okay
    14
  • Lässt mich staunen
    28
  • Macht mich traurig
    29
  • Macht mich wütend
    23

Eure Kommentare

bei uns wurde die schule geschlossen!!!
Profilbild von Gast
Finde ich traurig
Ich habe Verwandte in Südkorea. Einer ist sogar Arzt.😥
Profilbild von Gast
Das macht mir Sorgen  
Wer bei so einer Sache "ist lustig" anklickt, ist echt bescheuert! (Entschuldigung, das ich das Wort verwende, aber bin gerade ganz schön sauer) 
Ich finde es sehr schlimm das der Corona-Virus sich immer weiter ausbreitet. Sogar Deutschland ist betroffen!