Thema des Monats

Fa­mi­lie ist al­les, oder?

Familie ist dort, wo du den Kühlschrank aufmachen kannst, ohne zu fragen. Leo kann gleich an zwei Kühlschränke gehen, ohne zu fragen. Denn sie fühlt sich an zwei Orten zuhause: Bei ihrer Mutter, mit der sie zusammenwohnt und bei ihrem Vater, den sie regelmäßig besucht. Leos Eltern sorgen sich beide gut um sie. Das ist übrigens ein Kinderrecht: Jedes Kind hat das Recht darauf, zu beiden Eltern Kontakt zu haben – auch wenn sie getrennt leben (Artikel 9 UN-Kinderrechtskonvention).

Viele Kinderrechte berühren die Themen Familie und Aufwachsen. Was bedeutet Familie für dich? Leckeres Essen und ein kuschliges Bett, Geborgenheit, Schutz und Zusammenhalt. Aber nicht immer ist nur Sonnenschein angesagt, Stress kann es auch mal geben. Aber irgendwie rauft man sich immer wieder zusammen – schließlich ist man eine Familie! Familie kann aber auch ganz verschieden sein. Manchmal gehören andere Menschen, mit denen man nicht verwandt ist dazu oder auch Haustiere. Lies mehr bei uns!

Wissen

Natur und Mensch

Das Recht auf El­tern

Mach mit

Selbermachen / Rezepte

Eis selbst ge­macht

Lach dich schlapp:

leolupe_gemüse_bytrantow

Leo-und Lupe-Comic

Deine Meinung

  • Ist super
    151
  • Ist lustig
    100
  • Ist okay
    95
  • Lässt mich staunen
    123
  • Macht mich traurig
    100
  • Macht mich wütend
    96

Eure Kommentare

Profilbild von Gast

Ist es eigentlich normal dass man die ganze das Gefühl hat dass man überhaupt nicht im Sinn Familie gehört? Ich habe irgendwie immer das Gefühl meine Eltern sind nicht meine Eltern. Wie kann das sein?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Also im Bestfall ist es natürlich so, dass man sich mit seiner Familie verbunden fühlt und ein gutes Verhältnis hat.
Warum du jetzt das Gefühl hast, deine Eltern gehören nicht zu dir, können wir aus der Ferne nur schlecht beurteilen. Falls dich das Ganze aber nicht richtig loslässt, ruf doch mal die Nummer gegen Kummer (Tel. 116 111) an und sprich dort über dein Problem. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Es gibt zwei Fragen die ich nicht mag: erstens warum hast du in der Frühstückspause nichts gegessen? Zweitens was hast du in den Ferien gemacht/möchtest du keine Ferien? Beide Fragen wurden mir bereits gestellt. Was soll ich gegen diese blöden Fragen machen? Ich hab übrigens noch eine Frage: wie soll ich reagieren wenn mein Vater mir einen Kratzer verpasst? Und hat er eine Samstages. Und an einem Sonntag zum Klär mich über den Boden. Aber ich bin ja auch schuld ich brauche bitte eine schnelle Antwort.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du hast ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Das heißt, dass dein Vater nicht handgreiflich werden darf.  Du solltest dir eine Vertrauensperson (Verwandte, Lehrer/in...) suchen und mit ihr die Situation besprechen. Falls du jemanden zum Reden brauchst, kannst du auch montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr die Nummer gegen Kummer anrufen. Tel. :116 111. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Aber was ist wenn man Angst hat etwas falsch zu machen? Weil manche Eltern machen auch Dinge falsch. Und Sie wissen ja dass das falsch ist. Aber sie wissen nicht wie es richtig geht. Nein man kann nicht alles wissen. Und dann passiert das halt einfach mal so!

Von Amalia 13

Profilbild von Gast

Wie ist die Familie? Und wieso können Eltern Eltern sein? Es gibt doch auch manche Erwachsene die das nicht können. Aber was ist wenn sie dann trotzdem Kinder wollen? Huhu kann man es lernen, weil dann kann es ja lernen. Und warum können es manche Erwachsene nicht und andere aber doch. Außerdem möchte ich wissen wer die Familie ist. Brauch Wien ist! Was die Macht und was muss man machen? Und ja und schreibt mal ein paar Beispiele auf! Und wo sind die Unterschiede? Und wie schreibt man einen Stammbaum? Ich wünsche euch einig schönen Tag: l g Amalia 13 Jahre

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Dir scheinen viele Fragen durch den Kopf zu gehen. Wir werden versuchen, sie zu beantworten. Jede Familie ist anders, so wie auch jeder Mensch anders ist. Eine Familie ist eine kleine Einheit, in der man sich geborgen fühlen kann. Man kann nicht lernen, Eltern zu sein. Manche versuchen, sich darauf vorzubereiten und lesen z.B. Ratgeber. Meistens ist es dann aber doch ganz anders, wenn das Kind auf der Welt ist. Eltern lernen Eltern zu sein oft mit ihrem Kind zusammen. Das passiert durch Erfahrungen. Und wenn das Kind größer ist und mitsprechen kann, kann es den Eltern dabei helfen, Dinge besser zu machen. Dafür müssen Eltern ein offenes Ohr für ihr Kind haben und es Ernst nehmen. Es gibt auch Eltern, die nicht so gut darin sind, Eltern zu sein. Eltern haben eine große Verantwortung und manche Menschen können damit nicht gut umgehen. Sie müssen sich dann Unterstützung suchen, zum Beispiel aus der Familie oder von Behörden. Hier kannst du nachlesen, wie ein Stammbaum aussieht: Ohne Oma und Opa geht's nicht! Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Hallo ich hätte da mal ein paar Fragen: erstens muss man dauernd mit der Familie Ausflüge machen? Zweitens muss man immer fröhlich sein? Drittens kann man jemanden dazu zwingen Früh dich zu sein oder sich zu verändern? Viertens können die Eltern bestimmen welche Laune man hat? Fünftens ist es schlimm wenn man nicht viel mit der Familie macht? Sechstens hat es mit der Pubertät zu tun wenn man Familie langweilig und nervig finden? Siebtens muss man immer alles toll finden was die Eltern sagen? Achtens können ein die Eltern dazu zwingen es toll zu finden? Neuntens was ist wenn man keine Lust hat mit seiner Familie fern sie zu gucken? Zum Beispiel gruselige Filme! Filiz

[Anmerkung der Redaktion: Hallo Filiz! Du hast uns ganz schön viele Fragen gestellt. Wir versuchen mal darauf zu antworten. Das hört sich so an, als wär deine Familie für dich gerade ein bisschen anstrengend und als würdest du etwas Zeit für dich brauchen. Das ist ok. Denn das Schöne an einer Familie ist, dass man auch mal für sich sein kann und trotzdem weiß, dass immer jemand für einen da ist, der einen lieb hat. Trotzdem ist es auch schön, Zeit mit der Familie zu verbringen. Setz' dich doch mal mit deiner Familie zusammen und erklär' ihnen, was dich bedrückt. Vielleicht könnt ihr ja auch mal Sachen machen, die dir Spaß machen oder einen Film gucken, den du toll findest. Am wichtigsten ist es immer, dass man Probleme anspricht und sie nicht in sich hineinfrisst. Gemeinsam findet ihr bestimmt eine Lösung. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Ich will von zuhause weg. Ich habe Angst und kann nicht reden.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Es tut uns leid, dass es dir so geht. Da scheint etwas in deiner Familie passiert zu sein. Es ist wichtig, dass du über deine Probleme sprichst. Denn Probleme sollte man nicht in sich hineinfressen. Vielleicht fühlst du dich wohler, wenn du erst einmal mit einer Vertrauensperson, wie z.B. deiner Oma oder deinem Onkel darüber redest. Gemeinsam könntet ihr euch dann mit deiner Familie zusammensetzen und versuchen, eine Lösung zu finden. Manchmal ist es auch leichter mit einer neutralen Person über Dinge zu sprechen, die einen bedrücken. Du kannst die kostenlose Nummer gegen Kummer 116111 anrufen. Wir hoffen, dass es dir zuhause bald besser geht. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Warum braucht man Familie?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Deine Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, denn es gibt ganz viele Gründe, warum man Familie braucht. Eine Familie ist immer eine Einheit, also eine Gruppe. Hier kannst du Geborgenheit und Rückhalt finden und bei Problemen ist jemand für dich da. Du kannst du selbst sein und wirst auch mit deinen Ecken und Kanten geliebt. In einer Familie kann man sich aber auch mal streiten und rauft sich dann wieder zusammen. Eine Familie muss nicht immer aus Mutter, Vater, Kind bestehen. Es gibt ganz verschiedene Arten von Familien. Für manche Menschen sind zum Beispiel auch enge Freunde ihre Familie. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Ich möchte nicht mehr in einer Familie wohnen

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Das hört sich so an, als wäre in deiner Familie etwas vorgefallen und das tut uns leid. Am wichtigsten ist bei Problemen immer, dass man über sie spricht. Wenn dich etwas bedrückt, solltest du dich mit deiner Familie zusammensetzen und darüber sprechen. Vielleicht hilft es dir, wenn du zu dem Gespräch eine Vertrauensperson dazuholst, z.B. einen Freund, deine Oma oder deinen Onkel. Wenn du lieber mit einer neutralen Person darüber sprechen willst, kannst du die kostenlose Nummer gegen Kummer 116111 anrufen. Wir hoffen, dass sich deine Situation bald verbessert. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Haaaaaalllo ich bins der taha

Profilbild von Gast

nice