Eure Geschichten

Die Chro­ni­ken der neu­en Welt 5

Verurteilt

Sarius erwachte. Er konnte sich nur vage daran erinnern wie er weggebracht wurde. Wie er Bewusstlos war wurde er unsanft gepackt und auf das Boot gebracht.

Sarius öffnete die Augen und merkte, dass er wieder sehen kann. Leider sah er Björn und die anderen Clanmitglieder waren auch da. Und er merkte, dass er an Händen und Füßen angekettet.

Björn sah ihn Hasserfüllt an als er ihn anschrie. »Sarius wieso hast du eine Bombe gezündet während der Versammlung! Du weißt genau wer den Frieden der Versammlung stört wird hingerichtet!«

Als Björn weitersprach war seine Stimme wieder sanft. »Also Sarius, wieso hast du die Bombe in die Luft gejagt?«

»Björn, wir beide wissen ich war es nicht. Aus was für einen Grund soll ich die Versammlung stören?«

Sarius war überrascht, dass er keine Schmerzen mehr hatte, aber er konnte nicht länger überlegen, denn Björn sagte sanft. »Sarius, der erste Grund ist: du wolltest zur Freiheitsstatue und das hast du auch geschafft. Der zweite Grund ist eine Bombe von uns wurde gestohlen und die Bombe, die auf der Versammlung hochgegangen ist, war unsere Bombe. Sarius es tut mir leid, aber ich werde dich jetzt erschießen. Hast du noch letzte Worte die du sagen willst?«

»Björn halt deine Klappe und drück ab. Du Dreckskerl glaubst doch nicht wirklich das ich es war.«

Wie er dies sagte spürte er, dass sich etwas auf seinen Augen ausbreitet. Sarius sah die Erschrockene Gesichter und wusste, dass er sich das nicht eingebildet hat.

Jemand schrie. »Er ist von einem Dämonen besessen!«

Sarius Lachte und schrie. »Genau dafür bin ich zur Freiheitsstatue gegangen.«

Sarius bekam auf einmal eine Gänsehaut. Er schaute sich um und merkte auch warum. Der blinde Mann aus dem Clan sah ihm direkt in die Augen und in seinem Gesicht war keine Angst sondern Zufriedenheit.

Fragen über Fragen

Der alte Mann drehte sich um und ging. Erst jetzt merkte er, dass der Blinde seinen Stock nicht dabei hat, trotzdem weichte er jedem Hindernis aus. Sarius sein Instinkt sagte er soll ihm folgen. Er spannte seine Muskeln an und zerriss die Ketten. Sarius war erstaunt, dass er es geschafft hat und rannte den alten Mann hinterher.

Der blinde Mann ging in einen alten Wolkenkratzer. »Sarius. Wie schön, dass du endlich die Augen hast. Ich weiß du hast jede Menge Fragen und ein Paar werde ich dir beantworten. Sag schon, was willst du wissen.«   

»Wie können Sie ohne Blindenstock gehen.«

»Durch Qi und Chakra. Also ich sehe das Qi und Chakra von Dingen und Personen, deswegen kann ich ohne Blindenstock gehen. Qi und Chakra kann man auch Qikra. Ich weiß es hört sich nicht gut an, aber irgendwann hatten die Leute keine Lust mehr es Qi und Chakra zu nennen.«

»Was können sie mir über die Augen sagen?«

»Die Augen helfen einen das Qikra besser zu kontrollieren. Eine der bekanntesten mit den Akai me, so heißen die Augen, war Jesus.«

Sarius sah ihn verdutzt an als fortfuhr. »Ob du es glaubst oder nicht. Akai me kommt Ursprünglich aus dem Yamamoto Clan. Seine Eltern stammten beide vom Yamamoto Clan ab. Du kennst höchstwahrscheinlich die Geschichte von Jesus.«

»Was kann man mit dem Qikra alles machen?«

»Alles was man will.«, sagte der alte Mann und erschuf einen Feuerball in der Hand.

»Wir sehen uns morgen Sarius. Morgen beginnt dein Training.«

Der alte Mann drehte sich um und verschwand. 

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    32
  • Ist lustig
    30
  • Ist okay
    32
  • Lässt mich staunen
    30
  • Macht mich traurig
    27
  • Macht mich wütend
    34