Eure Geschichten

Die Ma­schi­ne der Zeit (Teil 5)

Klavierproben

Als Theo und Flöte durch die letzte Tür gingen, kamen sie bei den Klavieren vorbei. Die Klaviere probten gerade "Für Elise" und vorne dirigierte ein Klavier alle anderen. Das musste das Anführerklavier sein. Theo schaute es sich genauer an, da erkannte er das Klavier: Es war das Klavier, das ihn zur Treppe gebracht hat, auf dessen Tasten er hatte reiten können. Es war der Freund von Flöte! Theo hätte nicht gedacht, das dieses Klavier der Anführer war. Doch gerade sah das Klavier nicht sehr freundlich aus. Ein Klavier in der hinteren Reihe spielte nämlich andauernd E, anstatt G. Das Anführerklavier schrie schon zum zehnten mal: "Du sollst G spielen! G! Nicht E!" Das Klavier, das andauernd falsch spielte, war anscheinend schwerhörig. "Was habt Ihr gesagt, Oberhaupt der Klaviere? Soll ich ein E spielen?" "Neeeeeeeein! Duuu soooollst G spiiiiiieleeeeeen, hööööööör doooch maaal zuuuuuuuhuhu!",rastete das "Oberhaupt der Klaviere" aus. Als es Theo entdecke, blickte es aber schon gleich freundlicher. "Ah, hallo Theo! Du bist es! Und du hast auch Flöte mitgebracht! Hallo Flöte, die siehst heute wieder so wunderbar aus!" Darauf antwortete die Flöte fröhlich: "Hallo Klavier! Schön dich wieder zu sehen!" 

Der Untergang der Menschenwelt

Klavier und Flöte redeten noch eine ganze Zeit weiter. Das ist für uns recht langweilig. Werfen wir in der Zwischenzeit doch einmal einen Blick auf das Dorf "Düsterdorf". Dieses Dorf liegt in der Welt des Schattens und wird von bösen Hexen, Geistern und Magiern bewohnt. Wir schauen mal in das Haus an der düstersten Ecke des Dorfes und schauen mal, was der böse Zauberer Theodor Schreck wieder anstellt...

Zauberer Theodor Schreck ging in seinem Turm auf und ab. "Mist! Wo habe ich nur meine Brille hingelegt? Ohne sie kann ich mein Zauberbuch nicht finden. Wenn ich mein Zauberbuch bis morgen nicht finde, ist alles aus! Morgen früh ist das Tor zu der Menschenwelt geöffnet! Das geschieht nur einmal in 300 Jahren. Ich habe jetzt schon so lange gewartet! Noch einmal 300 Jahre warten kann ich nicht!" Theodor stampfte wütend auf dem Boden auf. Der ganze Boden wackelte dabei. "Sonst ist es immer da! Warum muss es genau jetzt weg sein? Ohne mein Zauberbuch kann ich nicht in die Menschenwelt gelangen. Ich muss aber unbedingt in die Menschenwelt! Und nicht erst in weiteren 300 Jahren! Ich muss jetzt da hin!" Plötzlich stürzte Theodor zu Boden. "Verdammt!", schrie er. "Muss denn immer alles schief gehen?" Erst jetzt bemerkte Theodor, dass er über sein Zauberbuch gefallen ist. "Da ist es ja! Ein Glück! Jetzt kann mich nichts mehr aufhalten! Der Untergang der Menschenwelt steht kurz bevor!"

Ich glaube, wir lassen Theodor mal wieder alleine. Ihr werdet euch bestimmt fragen, warum er die Welt zerstören will. Aber eine noch so spannende Geschichte ist wiederum langweilig, wenn man alles sofort erfährt. Ich behalte die Antwort auf diese Frage erst einmal für mich. Ihr werdet es schon früh genug herausfinden.

So! Das war es dann für heute. Es war zwar wieder ein wenig kurz, aber dafür werde ich so schnell wie möglich den nächsten Teil herbeizaubern. wink Bis dann!

Was bsiher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    150
  • Ist lustig
    142
  • Ist okay
    144
  • Lässt mich staunen
    154
  • Macht mich traurig
    146
  • Macht mich wütend
    130

Eure Kommentare

Cool!