Politik

Ki­Ko - Was macht die Kin­der­kom­mis­si­on vom Deut­schen Bun­des­tag?

Was ist die KiKo überhaupt? 

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages, kurz KiKo, gibt es bereits seit 1988. Es handelt sich um eine Gruppe von Erwachsenen, die sich nur für die Rechte von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Sie vertreten deren Interessen im Bundestag. Die KiKo versteht sich als Anwalt für dich und alle Kinder. 

Die KiKo wird alle vier Jahre gemeinsam mit dem Bundestag neu zusammengesetzt. Sie besteht immer aus so vielen Mitgliedern, wie es Fraktionen im Bundestag gibt. Im Moment sind das sechs. Jede Fraktion wählt eine Kinderbeauftragte oder einen Kinderbeauftragten für die KiKo. Das sind Abgeordnete, die sich besonders gut mit den Kinderrechten auskennen. 

Was macht die Kiko? 

  • Das Ziel der KiKo ist es, die Kinderrechte unter Kindern und Erwachsenen bekannter zu machen und sie besser umzusetzen.   
  • Die KiKo beschäftigt sich besonders mit Themen wie Gesundheit, Kinderarmut und Gewalt gegen Kinder und Jugendliche.  
  • Die KiKo achtet darauf, dass bei politischen Entscheidungen daran gedacht wird, welche Folgen diese für Kinder und Jugendliche in Deutschland haben.  
  • Die Mitglieder der KiKo prüfen, welche Auswirkungen die deutschen Gesetze auf die Kinder und Jugendliche haben können. Wenn nötig, schlagen sie eine Gesetzesänderung vor. 
  • Die KiKo selbst kann keine Gesetze machen. Sie kann ihre Gesetzesvorschläge aber im Bundestag vorstellen. Die Abgeordneten des Bundestages können dann abstimmen, ob sie dieses Gesetz umsetzen wollen oder nicht. 
  • Die KiKo setzt sich dafür ein, dass die Kinderrechte der UN-Kinderrechtskonvention in das deutsche Grundgesetz aufgenommen werden. 
  • Die KiKo lädt oft Expertinnen und Experten in ihre Sitzungen ein. Dann diskutieren sie gemeinsam über Themen, die Kinder betreffen.  
  • Die KiKo lädt Kinder und Jugendliche ein, um sich mit ihnen auszutauschen. So weiß die KiKo immer, was sich aus Kindersicht verändern soll. 
  • Die KiKo arbeitet mit verschiedenen Organisationen und Einrichtungen zusammen, die sich für Kinderrechte einsetzen und fördert diese.  

Die Kinderkommission kümmert sich nicht um einzelne Fälle, bei denen ein Kinderrecht missachtet wird. Die Aufgabe der KiKo ist es, die Rahmenbedingungen für das Leben von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu sichern. 

Ein großer Erfolg für die KiKo 

Die KiKo setzt sich schon lange dafür ein, den Straßenverkehr für Kinder sicherer zu machen. Damit war sie 2009 besonders erfolgreich: In der ganzen Europäischen Union müssen große LKWs zusätzliche Seitenspiegel haben. So können LKW-Fahrerinnen und LKW-Fahrer beim Abbiegen Kinder besser sehen und es passieren weniger Unfälle.  

So kannst du dich an die KiKo wenden

Dir ist ein bestimmtes Thema besonders wichtig oder du hast eine Idee, womit sich die KiKo als Nächstes beschäftigen soll? Dann kannst du einen Brief oder eine E-Mail an die Kinderkommission schreiben. Die KiKo nimmt deine Vorschläge ernst und versucht diese zu berücksichtigen. 

Schreibe eine E-Mail:

kinderkommission@bundestag.de

Schreibe einen Brief:

Deutscher Bundestag  

Kinderkommission 

Platz der Republik 1 

11011 Berlin 

Deine Meinung

  • Ist super
    194
  • Ist lustig
    204
  • Ist okay
    206
  • Lässt mich staunen
    219
  • Macht mich traurig
    214
  • Macht mich wütend
    193