Eure Geschichten

An­ders als ge­dacht #7

Weiter gehts - was bisher geschah: 

Wir schaukelten so lange, bis wir keine Lust mehr hatten. Ich entdeckte einen Banner, der über einer der Boxen hing: BEST FRIENDS BOX. Wir hörten plötzlich ein Auto auf den Hof fahren. Wir rannten durch den Garten zum Hof. Was wir dort sahen, ließ uns den Atmen stocken.  

Ein Traum? 

Ich kann nicht glauben, dass das Wirklichkeit ist?! Aber alles von vorne: 

Ich und Nele rannten durch den Garten. Dann sahen wir auf dem Hof das Auto von Mama und Papa. Sie hatten am Auto etwas angekoppelt.... einen Anhänger - einen Pferdeanhänger !!!!

Nele war genauso geschockt wie ich. Ich hörte ein Wiehern. Es war Sternchen, aber da war noch ein zweites Wiehern. Mama und Papa stiegen aus und öffneten den Hänger, dann winkte Mama uns an sie heran. Ich sah Sternchen und mein Herz schlug höher. Mama klinkte den Führstrick an Sternchens Halfter und hielt mir den Strick hin. ICH durfte Sternchen in den Stall führen. Sie bekam die Box direkt neben unserer BEST FRIENDS BOX.

Jetzt bin ich hier bei Sternchen in der Box und streichle ihr über ihren Stern auf der Stirn. Mama und Nele kommen mit dem zweiten Pferd in den Stall. Ich kenne es nicht. ,,Das ist Luna“, sagt Mama und führt Luna in eine Box. Ich verstehe einfach irgendwie gar nichts mehr und Nele scheint es genauso zu gehen. ,,Mama, warum ist Sternchen hier und Luna?“ Mama nimmt Luna das Halfter ab und hängt es an einen Haken neben der Stalltür. Dann kommt sie auf mich und Nele zu: ,,Also, das ist so: Als Papa und ich den Bauernhof gekauft hatten und uns umgeschaut haben, hatten wir die Idee, Pferde zu kaufen - weil es einen Stall gibt und zwei große Wiesen, die man einzäunen kann. Wir dachten, die werden dann zu Koppeln. Und einen kleinen Reitplatz. Wir guckten im Internet nach günstigen, eingerittenen Pferden. Da kam uns in den Sinn, dass du, Mia, auf dem Ponyhof Silberhuf Sternchen reitest und dann fragten wir Frau Montana, ob sie uns Sternchen verkaufen wolle.“

Ich nehme Sternchen ihr Halfter ab und gehe aus der Box. Mama fährt fort: ,,Sie sagte ja und hatte auch noch ein zweites Pferd, was zum Verkauf stand. Wir sahen es uns an und ich war sofort in Luna verliebt. Dann haben wir Sternchen und Luna gekauft.“ ,,Aber was habt ihr denn am Freitag auf Ponyhof Silberhuf abgeholt?“ Mama guckt mich verwundert an: ,,Woher weißt du davon ?“ Ich reiche ihr Sternchens Halfter: ,,Ich habe euch in der Küche reden gehört.“ Mama hängt Sternchens Halfter neben Lunas: ,,Wir haben Stroh und Trockenfutter abgeholt.“ Jetzt macht alles einen Sinn. Ich gucke zu Nele, sie steht einfach nur da und betrachtet Luna und Sternchen. Achja, ich habe ja noch gar nicht gesagt, wie Luna aussieht: Luna hat rotbraunes Fell und ist, so wie es aussieht, ein Hannoveraner. Sternchen ist ein Isländer, besser gesagt, eine Isländerin. Natürlich ein Rappe mit einem Stern auf der Blesse. 

Mama öffnet die Stall Tür:,, Wollt ihr noch hier bei den Pferden bleiben ?! Papa und ich müssen noch den Pferdehänger sauber machen.“ Ich nicke und gucke zu Nele, die nickt auch. Als Mama die Tür hinter sich zufallen lässt, fängt Nele an zu quietschen: ,,Oha Mia, du hast gerade zwei Pferde bekommen.“ Jetzt wird es mir erst richtig bewusst - ich habe Sternchen jetzt immer bei mir und darf sie immer reiten, wenn ich es will. Nele geht vorsichtig zu Luna und streichelt sie über den Hals. Nele hat nicht so viel Erfahrung mit Pferden, aber sie ließt gerne Pferdebücher. Sie wollte auch auf Ponyhof Silberhuf reiten, aber ihre Eltern haben es ihr nie erlaubt. Jetzt kann sie bei uns reiten. Ich würde Sternchen natürlich mit ihr teilen. 

Kein Traum 

Nele und ich machen es uns in der BEST FRIENDS BOX bequem. Wir haben vorhin noch viel mit den Pferden gekuschelt. Dann haben wir nochmal geschaukelt. Ganz ehrlich: Ich mag den Bauernhof jetzt irgendwie. Nele kramt die Gummibärchen Cola Flaschen aus dem Stroh heraus und reißt die Tüte auf. Sie hält mir die Tüte hin. Ich liebe Cola Flaschen, aber keine richtige Cola (ich mag auch Gummibärchen Cola Flaschen, aber keine echte Cola. Und ihr? Schreibt in die Kommis). Wir kuscheln uns ins Stroh und quatschen noch lange über heute. Ab und zu hören wir Sternchen und Luna in ihren Boxen, dann schlafe ich ein. 

,,Mia“, sagt eine Stimme und rüttelt mich wach. Ich schlage meine Augen auf und sehe Nele schon angezogen. Ich gucke mich um und sehe Sternchen in ihrer Box stehen. Ich atme erleichtert auf: ,, Es war kein Traum.“ ,,Was ?“, fragt Nele verwundert. Ich schüttle meinen Kopf: ,, Ist egal.“ Dann ziehe ich mir meine Hose und mein T-Shirt an und wir streicheln die Pferde erstmal ausgiebig. Ich bin immer noch so verwirrt, ich meine, dass mein Leben sich so schnell verändert hat: Von einer kleinen Wohnung mitten in der Stadt, zu einem großen Bauernhof mit Pferden.

 

Das war’s mit Kapitel 7. Falls ihr jetzt denkt: Friede, Freude, Eierkuchen, dann ... nein. Ich habe schon eine Idee, wie es weiter gehen kann.

LG Schleich Leni 💜🐴

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    15
  • Ist lustig
    12
  • Ist okay
    11
  • Lässt mich staunen
    12
  • Macht mich traurig
    10
  • Macht mich wütend
    15

Eure Kommentare

Das Kapitel war schön!Ich freue mich für Mia!
Cool! Nachdem, was du gesagt hast, bin ich richtig gespannt auf den nächsten Teil.