Politik

Kin­der­rech­te und Um­welt: Ge­ne­ral Com­ment Num­mer 26

Was ist der General Comment Nummer 26?  

Durch den Klimawandel sind die Rechte von Kindern in Gefahr. Der General Comment Nummer 26 (auf Deutsch: Allgemeine Bemerkung) befasst sich vor allem mit den Kinderrechten, die vom Klimawandel betroffen sind. Es gibt keinen eigenen Artikel in der UN-Kinderrechtskonvention, der das Kinderrecht auf eine saubere und gesunde Umwelt behandelt. Aber es setzt sich aus mehreren Rechten zusammen, die alle in der UN-Kinderrechtskonvention vorkommen:

In dem Artikel "Dein Recht auf Kli­ma­schutz - Ken­ne dei­ne öko­lo­gi­schen Kin­der­rech­te" kannst du nachlesen, aus welchen  Artikeln sich die ökologischen Kinderrechte zusammensetzen.

Der Kinderrechtsausschuss der Vereinten Nationen findet einen eigenen Artikel für das Recht auf eine saubere und gesunde Umwelt wichtig. Deswegen hat er sich zusammengefunden, um Grundregeln aufzustellen. 

Expertinnen und Experten haben sich überlegt, wie die Länder auf den Klimawandel reagieren können, um die Kinderrechte zu schützen. Hält sich eines der Länder nicht an die Regeln, gibt der Ausschuss Tipps. Denn die Vertragsländer haben einen sogenannten Menschenrechtsvertrag unterschrieben. Sie müssen dafür sorgen, dass die Menschenrechte in ihrem Land umgesetzt und eingehalten werden.  

Was macht der Ausschuss der Vereinten Nationen (UN)? 

In einem Ausschuss der Vereinten Nationen treffen sich Expertinnen und Experten. Sie prüfen, ob die Menschenrechte eingehalten werden. Es gibt zehn verschiedene Ausschüsse bei den UN. Jeder Ausschuss beschäftigt sich mit einem bestimmten Bereich der wichtigsten Menschenrechtsverträge. Der Ausschuss gibt Empfehlungen ab, an die sich die Vertragsländer halten müssen. 

Der Kinderrechtsausschuss beschäftigt sich besonders mit den Kinderrechten: Werden sie in allen Ländern eingehalten? Fehlt noch etwas in der UN-Kinderrechtskonvention?

Alle Kinder haben das Recht auf eine gesunde Umwelt 

Der General Comment betont: Fehlt es Kindern an einer ausgewogenen und gesunden Ernährung, an sauberem Trinkwasser oder am Zugang zu Hygieneeinrichtungen, können sie krank werden. Um das zu vermeiden, gibt der Ausschuss Tipps. Nur wenn die Länder diese Tipps auch umsetzen, werden die Kinderrechte eingehalten.  

Manche Kinder leiden mehr als andere unter dem Klimawandel: Kinder, die besonders von Diskriminierung betroffen sind, Kinder mit Behinderung, Kinder, die in Armut leben oder Kinder, deren Zuhause durch den Klimawandel schon jetzt in Gefahr ist. Aber alle Kinder haben das Recht, in einer sauberen Umwelt aufzuwachsen. Nur so können auch andere Kinderrechte verwirklicht werden.  

Wer hat den General Comment Nummer 26 verfasst? 

Der Ausschuss der Vereinten Nationen hat mit Menschenrechtsorganisationen und Beratungsteams zusammengearbeitet. Außerdem wurden sie von 12 jungen Menschen zwischen 11 und 17 Jahren und durch mehrere tausend Beiträge von Kindern unterstützt. Gesammelt wurden die Beiträge in Workshops, Umfragen und persönlichen Gesprächen. 

Was fordert der General Comment Nummer 26? 

Viele Kinder haben am General Comment mitgearbeitet. Sie fordern, dass die Länder zusammenarbeiten und ihre Forderungen berücksichtigt werden.  

Diese Maßnahmen fordert der General Comment Nummer 26 von den Ländern:  

  • Jedes Land soll das Recht auf eine saubere und gesunde Umwelt in sein Gesetz aufnehmen.  
  • Die Luftqualität soll sich verbessern. Dafür sollen die Länder zum Beispiel auf erneuerbare Energien (wie Wind-, Wasser- und Solarenergie) umsteigen. Sie sollen darauf verzichten, Kohle, Öl oder Erdgas aus der Erde zu holen.  
  • In der Landwirtschaft und der Fischerei sollen Lebensmittel klimafreundlich hergestellt werden. 
  • Alle Kinder müssen sauberes und genug Trinkwasser haben.  
  • Schulen und Lernorte sollen in sicherer Entfernung von Umweltverschmutzungen und Gefahren liegen. Alle Wege dorthin, also Fuß- und Radwege und öffentliche Verkehrsmittel, sollen ausgebaut werden. 
  • Jedes Kind hat ein Recht auf eine saubere und gesunde Umwelt. Kinder sollen ohne diskriminiert zu werden in ihrer Umgebung aufwachsen, leben und spielen können. Dafür soll es Gesetze und Vorschriften geben.  
  • Kinder leiden am meisten unter Umweltproblemen. Bei der Suche nach Lösungen ist es deshalb besonders wichtig, Kinder in den Blick zu nehmen. Denn Kinder wissen in gefährlichen Situationen nicht genau, was sie tun müssen oder wie sie sich schützen können.  
  • Länder sollen besonders auf die mentale Gesundheit von Kindern achten. Kinder sollen über ihre Ängste, Sorgen und Nöte sprechen können und die Hilfe bekommen, die sie brauchen. 
  • Kinder haben das Recht sich zu beteiligen. So steht es in Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention. Das gilt auch beim Thema Umweltschutz. Dieses Recht muss geschützt werden. 

Das hat ein Kind gesagt, das am General Comment Nummer 26 beteiligt war:  

“Sie müssen uns anerkennen und sagen: Wir hören dich. Hier ist, was wir gegen dieses Problem tun werden.“ 

Lies weiter!

Deine Meinung

  • Ist super
    146
  • Ist lustig
    138
  • Ist okay
    132
  • Lässt mich staunen
    159
  • Macht mich traurig
    125
  • Macht mich wütend
    138

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde es gut kinder rechte zu haben
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich konnte das "Ich" auf dem Schild erst gar nicht lesen, weil es so verschnörkelt war