Eure Geschichten

Die Ma­schi­ne der Zeit (Teil 9)

Die Zeitreise

Forscher Jens und die anderen gingen erst einmal an die frische Luft. Die Luft war klar, der Himmel blau und es war angenehm warm draußen. Doch nun verkündete Flöte: "Alle bitte einmal zuhören! Zauberer Theodor wird sich nun um die Zauberformel kümmern. In dieser Zeit müssen wir uns vorbereiten. Theodor wird zurückkommen. Ich habe einmal gehört, das es einen sogenannten Anti-Magie-Stab gibt. Mit ihm kann man Zauberern ihre Magie entziehen. Diesen Stab müssen wir finden, bevor Theodor wieder kommt, um die Welt zu zerstören. Wir sollten uns gleich auf die Suche machen!"

Forscher Jens fragte: "Und wo sollen wir mit der Suche beginnen?" Flöte erzählte: "Der Anti-Magie-Stab wird auf dem Planeten Notstar in der Zukunft aufbewahrt. Wir müssen durch Raum und Zeit reisen, um ihn zu finden." Forscher Jens blieb skeptisch: "Und wie sollen wir dorthin kommen?" "Wir können mit der Uhr durch die Zeit reisen und wie wir dann zu dem entfernten Planeten kommen, werden wir noch sehen."

Kurze Zeit später befanden sie sich wieder vor der riesigen Uhr. Alle nacheinander traten auf die Uhr zu und riefen: "Bring uns in die Zeit des Planeten Notstar!" Alles um sie herum wirbelte und sie wurden in einen Zeittunnel hineingezogen. Überall schwirrten Farben um sie herum, alles war so hell und... Plötzlich befanden sie sich wieder im Raum mit der Uhr. Aber irgendetwas stimmte nicht. Doch da merkte Theo schon, was sich geändert hatte: Der ganze Raum war überwuchert mit Spinnweben und die Wände waren Morsch. Sie befanden sich nun wirklich in der Zukunft! "Und was machen wir jetzt?", fragte einer der Forscher. Flöte schlug vor, erst einmal wieder nach draußen zu gehen.

Auf nach Notstar

Als sie draußen waren, erblickten sie ein riesiges Gebäude, auf dem "Planeten-Express" stand. Interessiert gingen sie in das Gebäude hinein. Sie kamen an einer Rezeption vorbei. Doch hinter der Rezeption stand kein Mensch, sondern ein Lautsprecher! "Guten Tag!", sagte eine Computerstimme. "Haben Sie gebucht?" "Nein...?", antwortete Theo verunsichert.

"Möchten Sie eine spontane Reise machen?", fragte die Computerstimme. "Ja!", antwortete Theo. Er war sich sicher, das mit "Planeten-Express" gemeint war, das man von hier zu anderen Planeten reisen kann. "Zu welchem Planeten möchten Sie reisen?" Theo hatte also recht gehabt. "Notstar, bitte", hatte Theo geantwortet. "Bitte warten! Preis wird berechnet." Und dann nach paar Sekunden antwortete die Stimme: "Das macht eintausendfünfhundert Euro. Bitte legen Sie das Geld auf den Tisch." Alle Forscher und auch Theo mussten ihr ganzes Geld zusammenlegen, bis es endlich passte. Nun kam ein Roboter herbeigerollt und führte sie zu einer Rakete. Als alle drinnen waren und saßen, wünschte Ihnen der Roboter eine gute Reise und verschwand. Und da erhob sich die Rakete in die Lüfte. 

Was bisher geschah..

Deine Meinung

  • Ist super
    6
  • Ist lustig
    3
  • Ist okay
    4
  • Lässt mich staunen
    4
  • Macht mich traurig
    3
  • Macht mich wütend
    3